.
Maximilian I. Joseph

Maximilian I. Joseph

 

Trennlinie 01

Trennlinie 02

Maximilian I. Joseph

1. Januar 1806 bis 12. Oktober 1825

Einführung
Am Neujahrstag 1806, morgens nach 10 Uhr, verkündete der Herold auf den Straßen Münchens, der bayerische Kurfürst Max Joseph sei von nun an König. Per Briefpost und Boten verbreitete sich die Nachricht rasch über das ganze Land: Bayern ist Königreich.

 
Nach knapp zweihundert Jahren erfuhr das seit 1623 bestehende Kurfürstentum Bayern eine Rangerhöhung. Eine neue Epoche begann, auch wenn der König bei einer Feier im engsten Kreis verkündete: Wir bleiben die Alten.
 
Der französische Kaiser Napoleon hatte dem bayerischen Kurfürsten den Königstitel zugesprochen. König Max I. Joseph und sein Minister Montgelas nutzten die Rangerhöhung, um die im Zeichen der Aufklärung begonnene Reformpolitik umfassend fortzusetzen. Der Staat wurde konsolidiert, zahlreiche neue Gebiete und ihre Bewohner integriert, der Weg zu einem Verfassungsstaat beschritten. Am Ende der Ära Max’ I. Joseph 1825 hatte sich Bayern endgültig von Mittelalter und früher Neuzeit verabschiedet. Seine Bewohner lebten in einem „modernen Staat“.
 
 
 
 
 
Grundlegende Literatur
  • Bauer, Richard: Max I. Joseph. Der König und seine Residenzstadt, in: Alois Schmid / Katharina Weigand (Hg.): Die Herrscher Bayerns. 25 historische Portraits von Tassilo III. bis Ludwig III., München 2001, S. 295-309.
  • Bayern entsteht. Montgelas und sein Ansbacher Mémoire von 1796. Hg. von Michael Henker, Margot Hamm und Evamaria Brockhoff, Augsburg 1996 (= Veröffentlichungen zur Bayerischen Geschichte und Kultur, Nr. 32).
  • Bayerns Anfänge als Verfassungsstaat. Die Konstitution von 1808, München 2008 (= Ausstellungskataloge der Staatlichen Archive Bayerns, Nr. 49).
  • Bayerns Krone 1806. 200 Jahre Königreich Bayern. Hg. von Johannes Erichsen und Katharina Heinemann, München 2006.
  • Körner, Hans-Michael: Geschichte des Königreichs Bayern 1806-1918, München 2006.
  • Kramer, Ferdinand: Bayerns Weg zum Königreich, in: Sigmund Bonk / Peter Schmid (Hg.): Königreich Bayern. Facetten bayerischer Geschichte 1806-1919, Regensburg 2005, S. 11-30.
  • Krone und Verfassung. König Max I. Joseph und der neue Staat, 2 Bd. Hg. von Hubert Glaser (Wittelsbach und Bayern, Bd. III), München / Zürich 1980.
  • Schad, Martha: Caroline Friederike Wilhelmine von Baden, in: Dies.: Bayerns Königinnen, Neuausgabe München 2008, S. 15-97.
  • Schmid, Alois (Hg.): 1806. Bayern wird Königreich. Vorgeschichte, Inszenierung, europäischer Rahmen, Regensburg 2006.
  • Schmid, Peter / Unger, Klemens (Hg.): 1803. Wende in Europas Mitte. Vom feudalen zum bürgerlichen Zeitalter, Regensburg 2003.
  • Weis, Eberhard: Die Begründung des modernen bayerischen Staates unter König Max I. (1799–1825), in: Handbuch der bayerischen Geschichte. Begründet von Max Spindler, neu hg. von Alois Schmid. Bd. IV: Das neue Bayern. Von 1800 bis zur Gegenwart. Teilbd. 1: Staat und Politik, 2. völlig neubearb. Aufl., München 2003, S. 3-126.
  • Weis, Eberhard: Montgelas, Bd. 1: Zwischen Revolution und Reform, München 1988.
  • Weis, Eberhard: Montgelas, Bd. 2: Der Architekt des modernen bayerischen Staates, München 2005.