Objekte > Ludwig I. > Caroline Prinzessin von Oettingen-Oettingen und Wallerstein (1843)

Ludwig I.

 

Trennlinie 01



Caroline Prinzessin von Oettingen-Oettingen und Wallerstein (1843)

1843

Fotografie von Joseph Albert (1825–1886) nach dem Porträt von Joseph Stieler (1781–1858) von 1843

Fotografie, 9 x 7,4 cm

Caroline kam 1824 auf Schloss Heiligkreuz bei Donauwörth zur Welt. Sie war die Tochter des Fürsten Ludwig von Oettingen-Oettingen und Wallerstein, der unter Ludwig I. mehrfach als Minister diente, und seiner Gemahlin Creszentia geb. Bourgin, die der König bereits 1833 für die Schönheitengalerie porträtieren ließ. Caroline heiratete 1843 den Grafen Hugo Philipp von Waldbott-Bassenheim zu Buxheim und Heggbach. Die beiden bekamen einen Sohn und eine Tochter. Caroline starb 1889.

Beleg:

Schönheiten-Sammlung. Gallerie von acht und dreissig weiblichen Bildnissen aus verschiedenen Ständen und Nationalitäten im Auftrage Sr. Maj. des Königs Ludwig I. von Bayern nach dem Leben gemalt von dem K. B. Hofmaler Joseph Stieler und im Saalbaue der Königl. Residenz zu München aufgestellt, in verkleinerten Photographien hrg. von der Königl. Bayer. priv. Kunstanstalt von Piloty & Loehle und dem K. Hofphotographen J. Albert zu München, München o.J. [ca. 1860]

Künstler, Ersteller / Fotograf: Joseph Albert (Fotograf), Joseph Stieler (Maler)
Lageort: Augsburg, Haus der Bayerischen Geschichte
Copyright: Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg