Objekte > Ludwig I. > Verzichtsurkunde des Vizekönigs von Italien, Eugène Napoleon, auf Erbansprüche an das Haus Wittelsbach

Ludwig I.

 

Trennlinie 01



Verzichtsurkunde des Vizekönigs von Italien, Eugène Napoleon, auf Erbansprüche an das Haus Wittelsbach

Heiratsvertrag zwischen der bayerischen Prinzessin Auguste Amalie und dem Stiefsohn Napoleons, Eugène Beauharnais, 13. Januar 1806, Urkunde Heiratsvertrag zwischen der bayerischen Prinzessin Auguste Amalie und dem Stiefsohn Napoleons, Eugène Beauharnais, 13. Januar 1806, Urkundenmappe
Ratifikation des Heiratsvertrags zwischen der bayerischen Prinzessin Auguste Amalie und dem Stiefsohn Napoleons, Eugène Beauharnais, durch Napoleon, Seite 1 Ratifikation des Heiratsvertrags zwischen der bayerischen Prinzessin Auguste Amalie und dem Stiefsohn Napoleons, Eugène Beauharnais, durch Napoleon, Seite 2
Verzichtsurkunde der bayerischen Prinzessin Auguste Amalie für sich und ihre Kinder auf alle Ansprüche aus einem eventuell anfallenden Wittelsbacher Erbe; erste Seite Verzichtsurkunde der bayerischen Prinzessin Auguste Amalie für sich und ihre Kinder auf alle Ansprüche aus einem eventuell anfallenden Wittelsbacher Erbe; letzte Seite
weitere zeigen >

13. Januar 1806

München, 13. Januar 1806

Der Vizekönig von Italien, Eugène Napoleon, bestätigte in dieser Urkunde, dass er auf alle Ansprüche, die sich aus seiner Heirat mit der bayerischen Königstochter Auguste Amalie auf ein wittelsbachisches Erbe ergeben könnten, verzichtet. Damit trat er der Verzichtserklärung seiner künftigen Frau bei. Er unterschrieb und siegelte die Urkunde.

Lageort: München, Geheimes Hausarchiv, Hausurkunden 5418
Copyright: München, Geheimes Hausarchiv