Traunstein


 

BASISDATEN
Klostername  Traunstein

Ortsname  Traunstein

Regierungsbezirk  Oberbayern

Landkreis  Traunstein

Orden  Kapuziner

Diözese  München und Freising

Gründungszeit  1685

Aufhebung  1805

Weiternutzung 

Die Klosterkirche wurde als Getreidespeicher genutzt. Teile der Klosteranlage wurden abgerissen. Später erwarb der Magistrat die Gebäude und richtete darin eine Mädchenschule der Englischen Fräulein und ein Heim für Kleinkinder ein.

 

SUCHE

AUS DEM HDBG-BILDARCHIV
Ansicht des Kapuzinerklosters in Traunstein, Radierung (?), um 1890, Traunstein, Heimathaus.
Copyright: Haus der Bayerischen Geschichte (Voithenberg, G.)

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.


LAGE IN BAYERN
Kartenausschnitt in Google Maps anzeigen