Würzburg, Karmelitenkloster (OCarm)


 

BASISDATEN
Klostername  Würzburg, Karmelitenkloster (OCarm)

Ortsname  Würzburg

Regierungsbezirk  Unterfranken

Landkreis  Würzburg

Orden  Karmeliten

Diözese  Würzburg

Patrozinium  St. Barbara

Gründungszeit  1252

Gründer  Orden der Beschuhten Karmeliten, wohl mit Hilfe des Bischofs Iring

Aufhebung  1805

Weiternutzung  1805 bis 1822 diente das Kloster als Militärunterkunft, zuletzt "Husarenkaserne". Die Kirche wurde als Salzmagazin genutzt. 1822 ging der Klosterkomplex in den Besitz der Stadt über und wurde 1824/25 zur Erweiterung des Rathauses abgebrochen.
 

SUCHE

LAGE IN BAYERN
Kartenausschnitt in Google Maps anzeigen