.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Herrenchiemsee


 

BASISDATEN
Klostername  Herrenchiemsee

Ortsname  Chiemsee

Regierungsbezirk  Oberbayern

Landkreis  Rosenheim

Orden  Augustinerchorherren

Diözese  München und Freising

Pfarrei  Chiemsee

Patrozinium  St. Sixtus, St. Sebastian, (St. Salvator)

Gründer  Herzog Tassilo III. von Bayern

Bewohner  ca. 765-113O OSB (St. Salvator), 1130-1803 CR

Aufhebung  1803

Weiternutzung  Das Kloster kam in staatlichen Besitz. 1807 wurde der Dom des Bistums Chiemsee profaniert. Zwischen 1815 und 1820 wurden die Türme und der Chor abgebrochen, der Hochaltar kam nach Rimsting, die Orgel nach Tittmonig.
 

SUCHE

LAGE IN BAYERN
Kartenausschnitt in Google Maps anzeigen