Au


 

BASISDATEN
Klostername  Au

Ortsname  Gars am Inn

Regierungsbezirk  Oberbayern

Landkreis  Mühldorf am Inn

Orden  Augustinerchorherren

Diözese  München und Freising

Patrozinium  St. Maria, St. Felicitas, St. Vitalis

Gründungszeit  um 78 bzw. 1122

Gründer  Baldung Balduin) und Hrodbert Mönche bzw. Erzbischof Konrad I. von Salzburg (1122)

Aufhebung  1803

Weiternutzung  Die Kirche wurde Pfarrkirche, das Kloster kam in Privatbesitz. 605 Bücher der Klosterbibliothek erhielt die Universitätsbibliothek in Landshut. 1853 übernahmen Franziskanerinnen aus Dillingen die Klostergebäude.
 

SUCHE

AUS DEM HDBG-BILDARCHIV
Der sel. Thiemo und Herzog Welf IV. (1030-1101), Ölgemälde, 17. Jh. (?), Gars am Inn, ehem. Augustiner-Chorherrenstift Au am Inn.
Copyright: Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg (Voithenberg, G.)

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.
Weitere Bilder anzeigen


LAGE IN BAYERN
Kartenausschnitt in Google Maps anzeigen