Regensburg, St. Emmeram


 

LITERATUR

Literatur:
(Die Literatur zu St. Emmeram ist unübersehbar geworden, daher können hier nur ganz wenige Titel genannt werden.)

  • Bauer, Hermann und Anna: Klöster in Bayern. Eine Kunst- und Kulturgeschichte der Klöster in Oberbayern, Niederbayern und der Oberpfalz, München 1985, S. 220-227;
  • Freise, Eckhard: St. Emmeram zu Regensburg, in: Ratisbona Sacra. Das Bistum Regensburg im Mittelalter, München-Zürich 1989, S. 182-188 [mit ausführlicher Literaturliste];
  • Hammermayer, Ludwig: Die Forschungszentren der deutschen Benediktiner, in: Historische Forschung im 18. Jahrhundert (= Pariser historische Studien 13), Bonn 1976, S. 122-191;
  • Hemmerle, Josef: Die Benediktinerklöster in Bayern, München 1970 (Germania Benedictina, Bd. 2 Bayern), S. 238-247;
  • Morsbach, Peter: St. Emmeram zu Regensburg (Großer Kunstführer 187), München-Zürich 1993;
  • St. Emmeram in Regensburg. Geschichte - Kunst - Denkmalpflege. Beiträge des Regensburger Herbstsymposions vom 15. - 24. November 1991 (= Thurn und Taxis-Studien, Bd. 18), Kallmünz 1992;
  • Schmid, Alois: Regensburg (= Historischer Atlas von Bayern, Altbayern Heft 60), München 1995, S. 213-218;
  • Schmid, Alois: Ratisbona Benedictina. Die Regensburger Benediktinerklöster St. Emmeram, Prüll und Prüfening während des Mittelalters, in: Angerer, Martin und Wanderwitz, Heinrich, Regensburg im Mittelalter. Beiträge zur Stadtgeschichte vom frühen Mittelalter bis zum Beginn der Neuzeit, Regensburg 1995, S.177-179; 
  • Zink, Jochen: Zur frühen Baugeschichte der ehem. Benediktinerklosterkirche St. Emmeram in Regensburg, in: 1250 Jahre Kunst und Kultur im Bistum Regensburg, München-Zürich 1989, S. 76-176
  • Zwei Regensburger Prachthandschriften zum Blättern - Das Sakramentar Kaiser Heinrichs II. und der Uta-Codex (Handschriften aus bayerischen Bibliotheken auf CD-ROM Nr. 4), hrsg. vom Haus der Bayerischen Geschichte und der Bayerischen Staatsbibliothek München, Text: Markus Schütz, Augsburg und München 2003
  • Kaufner, Dominik: Böhmischbruck - eine Zelle des Klosters St. Emmeram in Regensburg, in: Appl, Tobias/Knedlik, Manfred: Oberpfälzer Klosterlandschaft. Die Stifte, Klöster und Kollegien der Oberen Pfalz, Regensburg 2016 (Beiträge zur Geschichte und Kultur der Oberpfalz 2), S. 78-86


 

SUCHE

AUS DEM HDBG-BILDARCHIV
Porträt des Fürstabtes Coelestin II. Steiglehner, Tafelbild, nach 1819, Regensburg, ehem. Benediktinerklosterkirche St. Emmeram.
Copyright: Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg (Voithenberg, G.)

Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken.
Weitere Bilder anzeigen


LAGE IN BAYERN
Kartenausschnitt in Google Maps anzeigen