OBERFRANKEN


 


1 - 10 von 40 Ergebnissen
1234Weiter »
Klostername: Bamberg, Antoniterkloster, Ortsname: Bamberg
Die Antoniter in Bamberg – Krankenpflege und „Antoniusschweine“   In der zweiten Hälfte des 11. Jahrhunderts wurde die Bevölkerung großer Teile West- und Mitteleuropas von einer Seuche heimgesucht, die man das „heilige Feuer“, später auch „Antoniusfeuer“ nannte. Die damals in Burgund am Grab des heiligen Eremiten Antonius gegründete Bruderschaft der Antoniter widmete sich vor allem der Pflege dieser Kranken. Hundert Jahre später hatte sich der Orden bereits in ganz Europa verbreitet. ... mehr

Klostername: Bamberg, Klarissenkloster, Ortsname: Bamberg
Bamberger Klarissen - Das stille Kloster am Nonnenwörth Das Kloster am Nonnenwörth verdankte seine Gründung im 14. Jahrhundert der Initiative zweier Bamberger Patrizierfrauen, der erst der fünfzehnjährigen Vollwaise Katharina Zollner und ihrer Tante Kunigunde Hubwann. Am 20. November 1340 bestätigte Fürstbischof Leopold von Egloffstein die Stiftung aus dem Zollner´schen Vermögen. Die Grundsteinlegung für das Konventhaus an der Regnitz außerhalb der Stadtmauern erfolgte wohl am 23. April 1341, ein Jahr später begann ... mehr

Klostername: Bamberg, Franziskanerkloster, Ortsname: Bamberg
Bamberger Franziskaner ? Fröhliche Brüder als Vorbild für Nächstenliebe und Disziplin   Die Bamberger Niederlassung der Franziskaner war eine der ersten nördlich der Alpen. Nachdem im Jahr 1221 unter Führung des seligen Albert von Pisa die ersten Brüder nach Deutschland gekommen waren, wurde 1223 auf einem Kapitel in Speyer Pater Marcus von Mailand zum Beauftragten für Franken ernannt. Dieser sandte noch im gleichen Jahr Brüder nach Bamberg. Die erste Ansiedlung lag am ... mehr

Klostername: Bamberg, Kloster vom Hlg. Grab, Ortsname: Bamberg
Bamberg, Kloster vom Heiligen Grab - Die Nonnen am WebstuhlDas Kloster im "Gärtnerviertel" der Bischofsstadt führt seine Geschichte zurück bis in das 14. Jahrhundert. Es war eine Blütezeit der deutschen Mystik, maßgeblich getragen von den Nonnen des hl. Dominikus. Die Legende berichtet für das Jahr 1314 in Bamberg von einem frevelhaften Raub aus der alten Pfarrkirche St. Martin, bis 1804 an der Stelle des heutigen Max-Joseph-Platzes gelegen. Ein Kelch mit ... mehr

Klostername: Bamberg, St. Jakob, Ortsname: Bamberg
St. Jakob in Bamberg ? Stiftsherren stürzen einen Bischof   Auf einem nahen Hügel westlich seiner Domburg gründete Bischof Hermann I. von Bamberg im Jahr 1071 für 25 Kanoniker das Stift St. Jakob. Er hatte das Stift vermutlich aus eigenen Mitteln ausgestattet. Der Bischof übergab St. Jakob bereits im Sommer 1072, nach dem Tod des ersten Stiftspropstes, an die benachbarte Benediktinerabtei Michelsberg. Die Kanoniker von St. Jakob waren darüber empört und ... mehr

Klostername: Bamberg, St. Gangolf, Ortsname: Bamberg
St. Gangolf ? ein Stiftsdorf in Bamberg   Das Bamberger Stadtviertel Theuerstadt östlich der Regnitz ist bis heute ein kleines Dorf in der Stadt, geprägt vom Gemüseanbau. Den geistlichen Mittelpunkt dieses Stadtteils bildet seit mehr als 900 Jahren die Kirche St. Gangolf. Zwischen 1057 und 1059 errichtete Bischof Gunther hier, an der von Süden in die Stadt Bamberg führenden Fernstraße, ein Kollegiatstift. Die Hauptpatronin der neuen Kirche war die Gottesmutter Maria, doch ... mehr

Klostername: Bamberg, Karmelitenkloster in der Au, Ortsname: Bamberg
Bamberg, Karmelitenkloster in der Au ? christliche Sozialreformer   Im Jahr 1273 gründete der Bamberger Bischof Berthold von Leiningen auf Wunsch König Rudolfs I. von Habsburg und seiner Gemahlin Anna von Hohenberg ein Kloster für die Karmeliten. Es war die siebte Niederlassung des Ordens in Deutschland. Nahe am Markt in Bamberg, mitten in der so genannten Au, konnten die Seelsorger und Prediger wirkungsvoll ihre Aktivitäten entfalten. Zahlreiche Stiftungen verhalfen zur Errichtung der ... mehr

Klostername: Bamberg, Maria Himmelfahrt, Ortsname: Bamberg
Maria Himmelfahrt in Bamberg ? Kluge Frauen sorgen für Bildung   Baronin Amalie von Rotenhan gründete 1716 mit Einverständnis des Fürstbischofs von Bamberg am Holzmarkt in einem Privathaus ein Institut der Englischen Fräulein. Diese 1609 von Mary Ward (1585?1645) ins Leben gerufene Kongregation war für die damalige Zeit sehr fortschrittlich und innerhalb der katholischen Kirche umstritten, da sie die Klausur ablehnte. Die Englischen Fräulein engagierten sich in der Erziehung und Bildung der ... mehr

Klostername: Bamberg, Michelsberg, Ortsname: Bamberg
Michelsberg - Bücher und Blüten Auf beherrschender Höhe über der Domstadt Bamberg liegt seit dem Jahr 1015 die Abtei St. Michael. Die Gründung durch Eberhard, den ersten Bischof von Bamberg, wurde von Heinrich II., dem später heiliggesprochenen Kaiser, nachhaltig gefördert. Aus seiner wahrhaft kaiserlichen Grundausstattung sind noch drei Bücher erhalten, zwei davon in der Staatsbibliothek Bamberg. Mit dem Dom und den Kanonikerstiften St. Stephan und St. Gangolf war das Benediktinerkloster Teil ... mehr

Klostername: Bamberg, St. Stephan, Ortsname: Bamberg
St. Stephan in Bamberg ? Die legendäre Gründung der heiligen Kaiserin Kunigunde   St. Stephan ist neben dem Bamberger Dom der legendenreichste Kirchenbau in der Stadt auf den Sieben Hügeln. Kunigunde, die Gemahlin Kaiser Heinrichs II., nennt die fromme Überlieferung als die wundertätige Gründerin dieser Kirche. Besonders volkstümlich ist das Wunder von der Geldschüssel der Heiligen, aus der sich die Bauleute von St. Stephan nur so viele Münzen greifen konnten, wie ... mehr
1234Weiter »


 

SUCHE

LANDKREISE

Lassen Sie sich alle Klöster in einem bestimmten Landkreis anzeigen.