STADT REGENSBURG


 


1 - 3 von 3 Ergebnissen
1
Klostername: Regensburg, Deutschordens-Kommende St. Ägid ( St. Gilgen ), Ortsname: Regensburg
St. Ägid in Regensburg - die älteste bayerische Kommende des Deutschen Ordens  Bischof Konrad III. von Regensburg gehörte zu den Gründern des Deutschen Ordens. Er nahm am 3. Kreuzzug (1189-1192) teil, auf dem die Hospitalgemeinschaft entstand. 1198 wurde die Kommunität von vierzehn deutschen Fürsten und Prälaten, zu denen auch Konrad III. zählte, in einen Ritterorden umgewandelt. So war man wohl in Regensburg mit dem Deutschen Orden vertraut, als er sich 1220 ... mehr

Klostername: Regensburg, Dominikanerkloster St. Blasius, Ortsname: Regensburg
Das Dominikanerkloster St. Blasius - Keimzelle der Universität Regensburg Im Jahr 1229 berief Bischof Siegfried die Dominikaner nach Regensburg. Der Orden errichtete hier nach Trier, Koblenz, Straßburg und Magdeburg sein fünftes Kloster auf deutschem Boden. Ausgangspunkt war St. Blasius am westlichen Stadtrand von Regensburg. Das Domkapitel schenkte die Eigenkirche samt einem Hof den Bettelmönchen. Um diesen Kern gruppierten sich im 13. Jahrhundert weitere Hofstätten. So entstand in der heutigen Altstadt zwischen ... mehr

Klostername: Regensburg, Johanniterordens-Kommende St. Leonhard, Ortsname: Regensburg
St. Leonhard in Regensburg - Johanniter und Malteser Bereits um 1130 soll die Kommende St. Leonhard der Johanniter in Regensburg entstanden sein. Dieses Gründungsdatum wäre sehr früh und es ist deshalb wohl unwahrscheinlich. Die älteste Kommende des Ritterordens im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation ist erst für das Jahr 1159 in Prag belegt. Erstmals urkundlich dokumentiert ist die Regensburger Kommende für das Jahr 1276.  Faktisch alle deutschen Niederlassungen der Johanniter gingen aus ... mehr
1


 

SUCHE