AUGUSTINERCHORHERREN



Ramelli, Felice
Lebenszeit  (1666–1740)

Wirkungsort  S. Pietro (Gattinora)

Nachweis  Clm 26424 f. 19r

Biografie  Als Stationen des Ordenlebens führt Töpsl den Eintritt von Ramelli in die Lateranensische Kongregation an und seine Wahl zum Abt von S. Pietro di Gattinora. Er habe dieses Amt aber nur kurz ausgeübt, da er aufgrund seiner künstlerischen Fähigkeiten von Papst Clemens XI. nach Rom gerufen und von ihm zum Abbas perpetuus ernannt worden sei. Töpsl hebt auch seine Mitgliedschaft in der Accademia Clementina in Bologna hervor. An Lebensdaten ist nur die Notiz zu finden, dass er im Alter von etwa 75 Jahren gestorben sei. Die Bildunterschrift ist auch mehr oder weniger wörtlich im Lexikonartikel zu finden: “minio pingere in deliciis habeat, hac in arte ita excelluit, ut nec primum similem visus est … ob artem suam a Clemente XI Romam vocatus; … Clementina Academia , quae Bononiae floret, eum in socium ab honoribus adoptavit“. Bereits im Juni 1761 versuchte Töpsl über Pallavicini eine Vorlage zu erhalten. 1762 lag ihm ein Kupferstich vor. Töpsl nimmt darauf im Lexikonartikel bezug und schreibt: “Effigiem eius iunctam cum effigie RR. Abbatis D. Camillo Tacchetti ad vivum delineavit et sculpsit Felix Polanzani cum hac inscriptione: Ut eorum icones qui pari vitae instituto et bonarum artium studio claruerunt immortalitati commendentus.“

Maler  Johann Baptist Baader

Entstehungszeit  1762/1763
 

SUCHE

VORSCHAU


Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken