AUGUSTINERCHORHERREN



Chaubert, Louis
Lebenszeit  (11.11.1703 – 23.12.1785)

Wirkungsort  Sainte-Geneviève (Paris)

Nachweis  Clm 26402a f. 3v, nur der Name in der alphabetischen Aufstellung von Buchstabe C aufgeführt.

Biografie  Die Vorlage ist ein Kupferstich, den Mercier 1762 an Töpsl sandte. Der Porträtierte ist mit weißem Chorhemd und Brustkreuz dargestellt. Die Unterschrift lautet: „Ludovicus Chaubert. Abbas Ste. Genovef. Parisiensis. Praepos. General. Canon. Regul. Congreg. Gal.“. Der Stich ist bezeichnet: „Barere pinxit 1756, Ficquet sculpsit 1760“. In den Säkularisationsakten ist in einem Versteigerungsprotokoll aus Polling vom 2. Januar 1804 unter Nr. 236 ein Kupferstich mit dem Bild von Louis Chaubert von Fiquet aufgeführt. Als Maler des Gemäldes kommt auch Michael Kaufmann in Betracht, da ein Teil der Vorlagen aus Frankreich zur Anfertigung der Gemälde an Kaufmann gingen.

Maler  Johann Baptist Baader oder Michael Kaufmann

Entstehungszeit  1762/1763
 

SUCHE

VORSCHAU


Zum Vergrößern bitte das Bild anklicken