Jüdisches Leben
in Bayern

Friedhöfe

Reckendorf Friedhof

Lage: Am Lußberg ca. 1 km südwestlich des Ortes. Größe: 2510 qm; Einfriedung durch eine massive Steinmauer. Alter: Nachdem die Reckendorfer Juden zuvor ihre Verstorbenen in Ebern bestat

Regensburg Friedhof

Regensburg besaß im Mittelalter einen der größten und bedeutendsten, 1210 von der Gemeinde vom Kloster St. Emmeram erworbenen Friedhöfe Europas mit weitem Einzugsbereich und mit Gräbern prominenter Rabbiner und

Rehau - KZ-Friedhof und Gedenkstätte Friedhof

Kommunaler Friedhof an der FriedhofsgasseHier sind in einem Sammelgrab vier KZ-Opfer bestattet

Rehweiler Friedhof

Lage: Waldrand westlich des Ortes. Größe: Von der Grundfläche her ursprünglich großer Friedhof, der aus zwei zusammenhängenden Arealen bestand. Alter: 1725, „hinter der Schul bis an des

Reichmannsdorf Friedhof

Lage: Der Friedhof liegt auf einer kleinen Anhöhe 300 m nördlich von Reichmannsdorf an der Straße nach Mönchsambach. Größe: 680 qm. Umfriedung durch eine massive Bruchsteinmauer, wahrscheinlich a

Reistenhausen (Collenberg) Friedhof

Lage: Sehr steiler Hang ca. 1 km nordwestlich von Reistenhausen auf einer Waldanhöhe. Größe: 5170 qm; massive Steinmauer mit einem einzigen Eisengittertor. Alter: 16. Jahrhundert. 

Rettenbach - KZ-Friedhof und Gedenkstätte Friedhof

KZ-Gedenkstätte Das Massengrab liegt in der Gemarkung Rettenbach an der Straße von Wörth nach Falkenstein. Nach etwa 11 km weist ein Schild auf die Gedenkstätte hin. Im dichten Wald steht ein Granitblock m

Rödelsee - Friedhof Friedhof

Lage: Ca. 1 km außerhalb des Ortes am Fuße des Schwanbergs. Größe: Mit 18830 qm einer der größten Friedhöfe Bayerns; Steinmauer mit Nischen im Friedhofsinneren. Alter: 1432 und 1526 ers

Rothenburg o. d. Tauber Friedhof

Lage: Nordwestlicher Stadtrand an der Wiesenstraße. Größe: 296 qm; massive Steinmauer, Eingangstor mit zwei Davidsternen. Alter: 1890. Beerdigungen: 40 erhaltene Grabsteine, d

Rötz - KZ-Friedhof und Gedenkstätte Friedhof

Ortsfriedhof Man geht durch das Haupttor geradeaus, bis linker Hand eine Erweiterung des Friedhofes durch Abknicken der Mauer um 90° sichtbar wird. Man folgt dieser bis zum Gedenkstein, der in die Mauer integri