Header: Christoph Reichert, Friends Media Group, Augsburg, unter Verwendung eines Motivs von shutterstock_1711635108

Glossare

Antlassschützen, Kroki, Mediatisierung, Königshufe, Ofensau, Dreierwirbel, Freistaat – Geschichte kann ziemlich kompliziert sein. Aus der Vielzahl unserer Projekte und Veröffentlichungen stellen wir in diesem Glossar-Portal Erklärungen zu Begriffen zusammen, die sich aus unserer Arbeit ergeben. Dementsprechend ist hier kein in sich abgeschlossenes „Glossar zur bayerischen Geschichte“ zu erwarten. Vielmehr handelt es sich um eine Datenbank, die sich aus den unterschiedlichsten Themen speist und ständig aus unseren Themengebieten erweitert wird, um irgendwann vielleicht doch so etwas wie ein umfassendes Spezialglossar zur Geschichte Bayerns zu werden. Die Erklärungstexte stammen aus unterschiedlichsten Quellen; sie sind deshalb weder hinsichtlich ihrer Ausführlichkeit noch ihrer Textgestalt einheitlich. Die jeweilige Quelle ist verzeichnet. Derzeit enthält unsere Glossar-Datenbank 2.333 Begriffe.

Und wie funktoniert es?

Sie können das Glossar-Portal mithilfe der Suche nach bestimmten Begriffen durchforsten, wie ein Lexikon durchblättern oder nach Belieben darin schmökern.
Eine Besonderheit stellt der Abgrogans dar. Wenn Sie ihn auf unseren Seiten aktivieren, holt er für die indizierten Begriffe Erklärungen aus den Spezialglossaren. Sie klicken den fraglichen Begriff an, ein Fenster öffnet sich und Sie erfahren mehr! Woher der Name Abrogans kommt? Von einem spätlateinischen Synonymenlexikon, das nach dem ersten Eintrag „abrogans“(= demütig) benannt ist. Das im 8. Jahrhundert, vielleicht im Auftrag Bischof Arbeos von Freising, ins Deutsche übertragene Glossar ist das älteste deutsche Sprachdenkmal, das uns bekannt ist.

Probieren Sie es gleich aus!


Stichwort des Tages

Machen Sie es wie beim Vokabellernen: jeden Tag ein neues Wort, jeden Tag ein neuer Begriff aus der Welt der (bayerischen) Geschichte!

Dormitorium

Volltextsuche

Geben Sie Ihre Suchbegriffe oder -phrasen in das Textfeld ein. Sie erhalten dann alle Datenbankeinträge, die mindestens einen Ihrer Suchbegriffe enthalten. Benutzen Sie ein Pluszeichen, wenn ein Wort oder eine Phrase Ihres Suchbegriffs zwingend in den Suchresultaten erscheinen soll. Benutzen Sie ein Minuszeichen, um nicht erwünschte Wörter bei Ihrer Suche auszuschließen. Bitte beachten Sie, dass eine Phrase in Anführungszeichen gesetzt werden muss. Zwischen dem Plus- oder Minuszeichen vor dem Suchbegriff darf kein Leerzeichen stehen.



Zufällige Stichworte

Manchmal erfährt man die interessantesten Dinge, wenn man gar nicht nach ihnen sucht. Vertrauen Sie auf den Zufallsgenerator, der aus derzeit über 2.333 Begriffen unserer Glossardatenbank das Richtige für Sie finden wird!