.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Ortsansichten aus der Barockzeit

 
 
 
 


EIN INDIVIDUELLES GESCHENK FÜR VIELE ANLÄSSE!
Im Jahr 1696 begann der Kupferstecher Michael Wening (1645-1718) mit Zustimmung des Kurfürsten Max Emanuel seine bis heute beeindruckende Landesaufnahme: Jahrelang bereiste er das Kurfürstentum Bayern und schuf mit der "Beschreibung des Kurfürsten- und Herzogtums Ober- und Niederbayern (Historico Topographica Descriptio)" in 4 Bänden ein in seiner Detailtreue Werk von unschätzbarem kulturhistorischen Wert. So sind uns durch seine Kupferstiche Ansichten von Schlössern und Gebäuden überliefert, die heute längst verschwunden sind. Von besonderem Reiz sind die vielen Alltagsszenen und Details aus dem damaligen Leben, mit denen Michael Wening seine Bilder belebt hat: Das Treiben auf den Münchner Straßen, ein Wallfahrerzug auf den Heiligen Berg Andechs, das kurfürstliche Prachtschiff "Bucentaurus" auf dem Starnberger See, ländliche Arbeit und städtisches Treiben, machen die Stiche zu einem unvergleichlichen Bilderbuch aus vergangenen Zeiten.

Das Landesamt für Vermessung und Geoinformation verwaltet dieses einzigartige Erbe aus der Barockzeit, nämlich rund 750 Kupferplatten, in die Michael Wening Ansichten bayerischer Städte, Märkte, Klöster, Schlösser, Burgen und Herrenhäuser gestochen hat. Das Bayerische Vermessungsamt hat uns diesen Schatz dankenswerterweise für unser Projekt zur Verfügung gestellt. Es bietet die Kupferstiche auch zum Verkauf an. Ein individuelles Geschenk für viele Anlässe: Bestellen Sie (gleich hier)


 

SUCHE

NEU IN MY WAPPEN


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2932 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.