.
Stadt Wemding


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Silber ein aus dem rechten Schildrand bis zur Schildmitte einspringender roter Sparren, links begleitet von fünf in Form eines Andreaskreuzes 2 : 1 : 2 angeordneten roten Lilien, unten rechts ein aufrecht stehender, abnehmender roter Halbmond.


WAPPENGESCHICHTE
Wemding kam 1306 an die Grafen von Oettingen. Unter ihrer Herrschaft wurde der seit 1306 belegte Markt 1343 zur Stadt erhoben und kam 1467 an Herzog Ludwig den Reichen von Landshut. Aus dem Jahr 1367 stammt der erste erhaltene Abdruck eines Siegels mit der Umschrift S CIVIVM IN WEMDINGEN. Das Siegel zeigt den halben Schragen des Stammwappens der Grafen von Oettingen sowie die Lilien der Landgrafschaft Unterelsass, mit der die Grafen von Oettingen 1340 belehnt wurden. Der Halbmond weist auf die nahe gelegene Stadt Monheim hin. Die Grafen verloren 1358/59 das Unterelsass und 1363 Monheim. Die Symbole beider Gebiete auf dem Wappen sollten an die alten Besitzungen erinnern. Der geminderte Sparren stammt aus dem Wappen der Grafen von Oettingen. Der Halbmond wurde gelegentlich weggelassen. Im Jahr 1818 erhielt das Wappen neue Farben, um die Zugehörigkeit zu Bayern zu dokumentieren. Der Sparren wurde blau, die Lilien golden. Mit Stadtratsbeschluss von 1949 bekam das Wappen wieder die historisch richtigen Farben.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 14. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Von Siegelführung abgeleitet

Beleg  Stadtratsbeschluss vom 10.11.1949

Änderung  1818 ist der Sparren blau, die Lilien sind golden.

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Amerbach

Elemente aus Familienwappen von Oettingen


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 94
Stadler, Klemens/Zollhoefer, Friedrich: Wappen der schwäbischen Gemeinden, Kempten 1952, S. 105, 233
Der Landkreis Donau-Ries und seine Grenzen vor der Gebietsreform 1972, Donauwörth 1991, S. 328-330
Der Landkreis Donauwörth, München-Assling 1966, S. 389-393
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1974, Bd. 2, S. 736
König, Josef Walter: Die Wappen der Kommunen im Landkeis Donau-Ries, Donauwörth 2001, S. 124-125
Unser Landkreis Donau-Ries. München 1978, S. 51-52
Gräser, Lothar: Siegel und Wappen Wemdings (Veröffentlichungen des Stadtarchivs Wemding 4). Wemding 1994, S. 4-11
Brutscher, Ludwig: Wappen der Heimat. Nördlingen 1988, S. 87
Kudorfer: Die Grafschaft Oettingen. Territorialer Bestand und innerer Aufbau (Historischer Atlas von Bayern, Schwaben II/3), München 1985, S. 122-123


FAHNE
Rot-Weiß
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Schwaben
Landkreis  Donau-Ries
Fläche  31.69 qkm
Einwohner  5768
Ew/qkm  182
Breite  48.8667 Nördliche Breite
Länge  10.7167 Östliche Länge
GKZiffer  9779228
PLZ  86650
Region  Region 9 Augsburg
KFZ-Kennz.  DON 
Internet  Stadt Wemding
E-Mail  Stadt Wemding
 
1. Bürgermeister Dr. Martin Drexler
Marktplatz 3 86650 Wemding (Hausanschrift)
Marktplatz 3 86650 Wemding (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9092 9690-0
Fax +49 (0)9092 9690-50



VORSCHAU WAPPENGALERIE



Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE