.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Stadt Mindelheim


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Silber über blauen Wellen schwebend eine schwarze Glocke mit goldenen Reifen und goldenem (auch schwarzen) Klöppel.


WAPPENGESCHICHTE
An der Marktordnung von 1337 ist der Abdruck eines Siegels überliefert mit einer Glocke über Wellen. Die Wellen symbolisieren die Mindel. Die Glocke stellt eine Markt- oder Ratsglocke dar und steht für die Autonomie der Bürger Mindelheims. Die Glocke befand sich im Rathausturm und kündigte die Ratsversammlungen an. Ebenso wurden Beginn und Ende der Märkte durch das Läuten der Glocke bekanntgegeben; sie steht also auch für das Marktrecht der Stadt Mindelheim. Während des Reichsfürstentums unter Herzog Marlborough von 1705 bis 1715 erscheint die Glocke im Brustschild eines gekrönten Doppeladlers. Das heute verwendete Wappen mit den fünf Zinnen oder Türmen, die die „Stadtkrone“ versinnbildlichen, wurde 1963 von Ernst Göhlert, Augsburg, geschaffen.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit Um 1330

Rechtsgrundlage  Siegelführung seit 1337 belegt

Änderung  Von 1705 bis 1715 stand die Glocke im Brustschild eines gekrönten Doppeladlers


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 18
Stadler, Klemens/Zollhoefer, Friedrich: Wappen schwäbischer Gemeinden, Kempten 1952, S. 81, 190
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1974, Bd. 2, S. 376-379
Kolb, Aegidius/Putz, Manfred: Wappen im Landkreis Unterallgäu, Mindelheim 1991, S. 116-117
Landkreis Unterallgäu, red. Aegidius Kolb, Mindelheim 1987, Bd. 2, S. 1143
Auer, Franz: Die Herrschaft Mindelheim: Stadt und Herrschaft; in: Der Landkreis Mindelheim, hg. Andreas Haisch. Mindelheim 1968, S. 103-122
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 450
Vogel, Rudolf: Mindelheim (Historischer Atlas von Bayern, Schwaben 7), München 1970, S. 119


FAHNE
Schwarz-Gold mit aufgelegtem Wappen. Die Stadtfarben Schwarz und Gelb (Gold) verweisen auf zwei Mindelheimer Herrschergeschlechter: die herzöge von Teck und die Rotter von Frundsberg, die in Tirol (Schwaz) beheimatet waren.
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Schwaben
Landkreis  Unterallgäu
Fläche  56.46 qkm
Einwohner  14560
Ew/qkm  258
Breite  48.05 Nördliche Breite
Länge  10.4833 Östliche Länge
GKZiffer  9778173
PLZ  87719
Region  Region 15 Donau-Iller
KFZ-Kennz.  MN
Internet  Stadt Mindelheim
E-Mail  Stadt Mindelheim
 
1. Bürgermeister Dr. Stephan Winter
Maximilianstr. 26 87719 Mindelheim (Hausanschrift)
Maximilianstraße 26 87719 Mindelheim (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8261 9915-0
Fax +49 (0)8261 9915-59



VORSCHAU WAPPENGALERIE





Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2933 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE