.
Markt Markt Wald


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Gespalten von Blau und Gold; vorne eine bewurzelte goldene Tanne, hinten eine blaue heraldische Lilie.


WAPPENGESCHICHTE
Drei verschiedene Ortsnamen führen zum heutigen Ortsnamen Markt Wald: Der älteste, Soler, erscheint erstmals 1143 und bezeichnet den Ortsteil entlang der Hauptstraße vom Schloss zur Kirche. Irmatshofen taucht in er zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts auf und ist bis 1801 in Gebrauch. Er meint den Herrensitz mit den umliegenden Häusern. Etwa gleichzeitig findet man die Bezeichnung Auf dem/im Wald. Im Lauf der Jahre wurde aus diesem Raumnamen ein Ortsnamen. Die Bezeichnung Markt Wald hat sich um 1903 durchgesetzt. Kaiser Rudolf verlieh Irmatshofen auf dem Wald 1593 die Marktrechte. Der Ort führte aber kein eigenes Siegel. Die Tanne im Wappen steht redend für den Ortsnamen Wald. Die Lilie ist die Wappenfigur der Fugger. Sie weist darauf hin, dass die Fugger 1549 Irmatshofen erworben hatten. Sie blieben Grundherren im Ort bis 1848. Die Farben Gold und Blau stammen ebenfalls aus dem Fugger-Wappen und sind ein weiterer Hinweis auf deren Herrschaft im Gemeindegebiet.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1951

Rechtsgrundlage  Verleihung durch das Innenministerium

Beleg  Ministerialentschließung vom 23.08.1951

Elemente aus Familienwappen Fugger-Babenhausen


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 15
Stadler, Klemens/Zollhoefer, Friedrich: Wappen schwäbischer Gemeinden, Kempten 1952, S. 241
Kolb, Aegidius/Putz, Manfred: Wappen im Landkreis Unterallgäu, Mindelheim 1991, S. 112-113
Landkreis Unterallgäu, red. Aegidius Kolb, Mindelheim 1987, Bd. 2, S. 1124
Lochbrunner, Wilhelm: Die Herrschaft "Imratshofen auf dem Wald"; in: Der Landkreis Mindelheim, hg. Andreas Haisch, Mindelheim 1968, S. 243-257
Heimrath, Ralf-Gerhard: Landkreis Mindelheim (Historisches Ortsnamenbuch von Bayern, Schwaben 8), München 1989, S. 74
Vogel, Rudolf: Mindelheim (Historischer Atlas von Bayern, Schwaben 7), München 1970, S. 156
Reitzenstein, Wolf-Armin von: Lexikon bayerischer Ortsnamen. München 1991 (2. Aufl.), S. 24-5246


FAHNE
Gelb-Blau mit aufgelgelegtem Wappen (seit 1988)
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Schwaben
Landkreis  Unterallgäu
Fläche  30.83 qkm
Einwohner  2197
Ew/qkm  71
Breite  48.1333 Nördliche Breite
Länge  10.5833 Östliche Länge
GKZiffer  9778169
PLZ  86865
Region  Region 15 Donau-Iller
KFZ-Kennz.  MN
Internet  Markt Markt Wald
E-Mail  Markt Markt Wald
 
1. Bürgermeister Peter Wachler
Hauptstr. 61 86865 Markt Wald (Hausanschrift)
Hauptstr. 61 86865 Markt Wald (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8262 96925-0
Fax +49 (0)8262 96925-20



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE