.
Stadt Bad Wörishofen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Unter silbernem Schildhaupt, darin ein waagrechter grüner Lindenzweig, in Blau ein silberner Wellenbalken.


WAPPENGESCHICHTE
Das Wappen des Kurortes ist eng mit dem Wirken seines bekanntesten Bürgers Sebastian Kneipp verbunden. Er kam 1855 als Beichtvater in das Kloster von Wörishofen und war seit 1880 Pfarrer. im Jahr 1886 erschien sein Buch Meine Wasserkur. In der Folge wurde Wörishofen zum Ziel vieler Heilsuchenden, er führt seit 1920 den Namenszusatz Bad. Die Erhebung zur Stadt erfolgte 1949. Der Wellenbalken stellt zum einen die Lage des Ortes am Wörthbach dar, verweist aber auch auf die Wasseranwendungen, die Sebastian Kneipp entwickelt hatte. Der Lindenzweig steht für die im Kurort angewandte Phytotherapie und bezieht sich zugleich auf die Lage des Ortes in waldreicher Umgebung. Die Farben Silber und Blau sind die bayerischen Landesfarben. Die Gemeinde wünschte seinerzeit im Wappen eine Gießkanne, wie sie bei den Wasseranwendungen gebraucht wird. Das Reichsheroldenamt lehnte dies aber ab, weil die Gießkanne heraldischen und künstlerischen Grundsätzen nicht entsprach.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1915

Rechtsgrundlage  Verleihung durch König Ludwig III.

Beleg  Verleihung am 27.05.1915 und Entschließung des Innenministeriums vom 29.05.1915


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 25
Stadler, Klemens/Zollhoefer, Friedrich: Wappen schwäbischer Gemeinden, Kempten 1952, S. 47, 123
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1974, Bd. 2, S. 100
Landkreis Unterallgäu, red. Aegidius Kolb, Mindelheim 1987, Bd. 2, S. 916
Kolb, Aegidius Kolb/Putz, Manfred: Wappen im Landkreis Unterallgäu, Mindelheim 1991, S. 56-57
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 64
Der Landkreis Memmingen. Landschaft, Geschichte, Kultur, Wirtschaft, Memmingen 1971, S. 67
Vogel, Rudolf: Mindelheim (Historischer Atlas von Bayern, Schwaben 7), München 1970, S. 136-139


FAHNE
Weiß-Blau mit aufgelegtem Stadtwappen
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Schwaben
Landkreis  Unterallgäu
Fläche  57.8 qkm
Einwohner  14898
Ew/qkm  258
Breite  48.0167 Nördliche Breite
Länge  10.6 Östliche Länge
GKZiffer  9778116
PLZ  86825
Region  Region 15 Donau-Iller
KFZ-Kennz.  MN
Internet  Stadt Bad Wörishofen
E-Mail  Stadt Bad Wörishofen
 
1. Bürgermeister Paul Gruschka
Bgm.-Ledermann-Str. 1 86825 Bad Wörishofen (Hausanschrift)
Postfach 1663 86819 Bad Wörishofen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8247 9690-0
Fax +49 (0)8247 9690-89



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE