.
Gemeinde Jengen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Gespalten von Silber und Rot; vorne am Spalt ein rot bewehrter halber schwarzer Adler, hinten ein linksgewendeter goldener Greifenlöwe.


WAPPENGESCHICHTE
Das Gemeindegebiet von Jengen gehörte zum Hochstift Augsburg. Daran erinnert die Spaltung von Silber und Rot aus dem alten Hochstiftswappen. Wichtige Grundherren im Gemeindegebiet waren das Spital und das Franziskanerinnenkloster der Reichsstadt Kaufbeuren sowie das Kloster Steingaden. Dargestellt werden diese historischen Beziehungen durch den halben Adler aus dem Wappen der Stadt Kaufbeuren und den Greifenlöwen aus dem Wappen des Klosters Steingaden.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1985

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Schwaben

Beleg  Schreiben der Regierung von Schwaben vom 28.08.1985


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1993, S. 88
Ostallgäu. Einst und Jetzt, hg. Aegidius Kolb, Ewald Kohler, Marktoberdorf 1984, S. 1126-1130


FAHNE
Rot-Gelb
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Schwaben
Landkreis  Ostallgäu
Fläche  33.75 qkm
Einwohner  2386
Ew/qkm  71
Breite  48 Nördliche Breite
Länge  10.7333 Östliche Länge
GKZiffer  9777140
PLZ  86860
Region  Region 16 Allgäu
KFZ-Kennz.  OAL
Internet  Gemeinde Jengen
E-Mail  Gemeinde Jengen
 
1. Bürgermeister Franz Hauck
Kirchplatz 7 86860 Jengen (Hausanschrift)
Kirchplatz 7 86860 Jengen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8241 902-23
Fax +49 (0)8241 902-25



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE