.
Stadt Füssen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Gold drei im Dreipass gestellte schwarze Füße.


WAPPENGESCHICHTE
Kaiser Friedrich II. erteilte 1222 für das Kloster St. Mang ein Schutzprivileg. Damit setzte der Ausbau der staufischen Vogteistadt Füssen ein. Die Erhebung zur Stadt ist nicht überliefert, wird aber in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts angenommen. Der Name Füssen taucht erstmals Ende des 12. Jahrhunderts auf als Fuzin, Fießen oder Fuessen und stellt die Lage der Stadt zu Füßen des Gebirges dar. Die Füße im Wappen von Füssen stehen also redend für den Ortsnamen. Siegelführung wird ab 1295 angenommen. Der erste überlieferte Abdruck stammt von 1317 mit der Umschrift SIGILLVM CIVIVM DE FVZEN und den drei im Dreipass dargestellten Füßen. Diese Darstellung ändert sich nicht wesentlich bis zum 19. Jahrhundert. Auch die Farben Gold und Schwarz sind weitgehend konstant, nur vereinzelt tauchen Darstellungen mit Silber, Rot oder Blau auf. Die Regierung wünschte 1818 eine schicklichere Stellung der Füße. Seitdem standen im geteilten Schild oben die bayerischen Rauten und unten nebeneinander drei schwarze Füße in Gold. Auf dem Schild war ein liegender, herschauender Löwe mit beiderseitigen Helmdecken dargestellt. König Ludwig I. genehmigte 1842 die Wiederannahme des alten Wappens. Über die Bedeutung der drei Füße gibt es mehrere Wappensagen.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 14. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Durch Siegelführung seit 1317 belegt. Wiederverleihung durch König Ludwig I.

Beleg  Signat vom 29.07.1842

Änderung  1818, 1842


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 55
Stadler, Klemens/Zollhoefer, Friedrich: Wappen schwäbischer Gemeinden, Kempten 1952, S. 61, 146
Ostallgäu. Einst und Jetzt, hg. v. Aegidius Kolb und Ewald Kohler, Marktoberdorf 1984, S. 1082-1094
Bayerisches Städtebuch, hg. v. Erich Keyser und Heinz Stoob, Stuttgart 1974, Bd. 2, S. 209-212
Schlagmann, Karl: Die Wappen der Stadt Füssen, in: Alt-Füssen, Jahrbuch des Historischen Vereins, 1979, S. 17
Böhm, Reinhold: Füssen. Wesenszüge einer 700jährigen Stadt (Bayerische Städtebilder: Schwaben), Stuttgart 1992, S. 8
Reitzenstein, Wolf-Armin von: Lexikon bayerischer Ortsnamen. München 1991 (2. Aufl.), S. 148


FAHNE
Schwarz-Gold
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Schwaben
Landkreis  Ostallgäu
Fläche  43.52 qkm
Breite  47.5667 Nördliche Breite
Länge  10.7 Östliche Länge
GKZiffer  9777129
PLZ  87629
Region  Region 16 Allgäu
KFZ-Kennz.  OAL, FÜS



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE