.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Landkreis Ostallgäu


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Unter blauem Schildhaupt, darin ein schreitender, golden gekrönter und golden bewehrter silberner Löwe, gespalten von Rot und Silber; vorne ein gestürztes silbernes Schwert, hinten ein wachsender roter Abtstab.


WAPPENGESCHICHTE
Der Landkreis Ostallgäu besteht seit 1972 im Wesentlichen aus den früheren Kreisen Füssen, Kaufbeuren und Marktoberdorf. Sitz des Landratsamtes ist Marktoberdorf. Motive aus den in diesem Zusammenhang untergegangenen Wappen der Alt-Landkreise bilden das neue Kreiswappen. Das Martinsschwert ist dem Wappen des früheren Landkreises Marktoberdorf entnommen. Es weist zugleich auf den Hauptort im neuen Landkreis. Der Heilige Martin ist Orts- und Kirchenpatron von Marktoberdorf und steht auch im Stadtwappen, das durch Siegelabdruck seit 1745 belegt ist. Der Löwe im Schildhaupt ist dem Wappen des Reichsstifts Irsee und der Markgrafen von Ronsberg entnommen, die um 1185 das Kloster Irsee gegründet hatten. Er steht für den Raum um Kaufbeuren und erinnerte auch im Wappen des Alt-Landkreises Kaufbeuren an das bedeutende Adelsgeschlecht. Der Abtstab aus dem Wappen des Alt-Landkreises Füssen repräsentiert das Gebiet um Füssen mit dem ehemaligen Benediktinerkloster St. Mang.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1974

Rechtsgrundlage  Beschluss des Kreistags und Zustimmung der Regierung von Schwaben

Beleg  Schreiben der Regierung von Schwaben vom 08.10.1974

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Füssen, Kaufbeuren, Marktoberdorf

Elemente aus Familienwappen von Ronsberg


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1975, S. 64; 1967, S. 48 (Alt-Landkreis Füssen), 1955, S. 23 (Alt-Landkreis Kaufbeuren), 1970, S. 32 (Alt-Landkreis Marktoberdorf)
Die deutschen Landkreise: Wappen, Geschichte, Struktur, hg. Erich Dieter Linder, Günter Olzog, Augsburg 1996, S. 110
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 1. Bremen 1964, S. 50 (Alt-Landkreis Kaufbeuren), Bd. 7. Bremen 1972, S. 113 (Alt-Landkreis Füssen), S. 116 (Alt-Landkreis Marktoberdorf)
Steimel, Robert: Die Wappen der bundesdeutschen Landkreise. Köln-Zollstock 1964, S. 76 (Alt-Landkreis Kaufbeuren)
Zahn, Manfred: Die Wappen des Freistaates Bayern, des Bezirks Schwaben, des Landkreises Ostallgäu; in: Ostallgäu. Einst und jetzt, hg. Aegidius Kolb, Ewald Kohler. Marktoberdorf 1984, S. 259-265
Unser Landkreis Ostallgäu. München 1978, S. 41


FAHNE
Rot-Weiß-Blau mit aufgelegtem Wappen
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Schwaben
Landkreis  Ostallgäu
Fläche  1,394.92 qkm
GKZiffer  9777000
Region  Region 16 Allgäu
KFZ-Kennz.  OAL, MOD



VORSCHAU WAPPENGALERIE



Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2936 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.