.
Stadt Lindenberg i.Allgäu


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Silber auf grünem Dreiberg eine zweitürmige rote Kirche in Vorderansicht mit breitem Vorbau und blauen Dächern, beiderseits je eine grüne Linde.


WAPPENGESCHICHTE
Lindenberg erhielt 1784 von Kaiser Josef II. Markrechte. Der Markt schickte 1835 zwei Wappenentwürfe an das Reichsheroldenamt. Einer zeigte in etwa das heutige Wappen. Im anderen Entwurf war ein Florentinerhut abgebildet, der auf die für den Ort damals sehr wichtige Hutindustrie hinweisen sollte. Dieser Entwurf wurde mit dem Hinweis, dass Damenhüte mit der Mode wechseln, abgelehnt. Auch wenn die Hutindustrie heute keine so große Rolle mehr spielt, so kürt die Hutstadt Lindenberg nach wie vor alle zwei Jahre eine Hutkönigin. Die Linden auf grünem Dreiberg stehen redend für den Ortsnamen. Die Kirche weist auf die katholische Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul hin. Lindenberg wurde 1914 zur Stadt erhoben. 1930 wurden die Farben für das Wappen in seiner heutigen Form festgelegt und vom Innenministerium bestätigt.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1838

Rechtsgrundlage  Verleihung durch König Ludwig I. Entschließung des Innenministeriums

Beleg  Signat vom 02.03.1838. Ministerialentschließung vom 11.12.1930

Änderung  1914 erhielten die beiden Spitztürme barocke Kuppeln


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 98
Stadler, Klemens/Zollhoefer, Friedrich: Wappen schwäbischer Gemeinden. Kempten 1952, S. 79, 183
Zimmermann, Eduard: Kempter Wappen und Zeichen, in: Allgäuer Geschichtsfreund, 1960, S. 201, 561
Daheim im Landkreis Lindau, hg. Werner Dobras, Werner, Andreas Kurz, Lindau 1994, S. 76
Handbuch der Deutschen Kunstdenkmäler, Bayern 3, hg. Georg Dehio, München 1989, S. 657
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 416
Löffler, Heinrich: Stadt- und Landkreis Lindau (Historisches Ortsnamenbuch von Bayern, Schwaben 6), München 1973, S. 59
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1974, Bd. 2, S. 350-352
Gruber, Anton: Der Landkreis Lindau. Kempten 1956, S. 121-128
Reitzenstein, Wolf-Armin von: Lexikon bayerischer Ortsnamen. München 1991 (2. Aufl.), S. 229


FAHNE
Weiß-Rot
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Schwaben
Landkreis  Lindau (Bodensee)
Fläche  11.85 qkm
Einwohner  11030
Ew/qkm  931
Breite  47.6 Nördliche Breite
Länge  9.9 Östliche Länge
GKZiffer  9776117
PLZ  88161
Region  Region 16 Allgäu
KFZ-Kennz.  LI 
Internet  Stadt Lindenberg i.Allgäu
E-Mail  Stadt Lindenberg i.Allgäu
 
1. Bürgermeister Eric Ballerstedt
Stadtplatz 1 88161 Lindenberg i.Allgäu (Hausanschrift)
Postfach 1165 88151 Lindenberg i.Allgäu (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8381 803-0
Fax +49 (0)8381 803-88



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE