.
Gemeinde Villenbach


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot ein herschauender silberner Ochsenkopf


WAPPENGESCHICHTE
Die Gemeinde Villenbach besteht seit 1978 aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Villenbach, Riedsend und Wengen. Sie hat das Wappen von Villenbach aus dem Jahr 1964 unverändert übernommen. Der Ochsenkopf ist dem Wappen der Herren von Villenbach entnommen. Sie sind als Ministerialen des Hochstifts Augsburg in zahlreichen Urkunden aus dem 13. und 14. Jahrhundert nachweisbar. Die Farben Silber und Rot weisen auf das Domkapitel Augsburg, das 1422 die Besitzungen der Herren von Villenbach erwarb und bis zur Säkularisation 1802 die Ortsherrschaft inne hatte.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1964

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung des Innenministeriums

Beleg  Ministerialentschließung vom 01.04.1964

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Wengen, Riedsend

Elemente aus Familienwappen von Villenbach


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1964, S. 48
Der Landkreis Dillingen an der Donau. Ehedem und heute. 2. Aufl., Dillingen 1982, S. 526-530
Fehn, Klaus: Wertingen (Historischer Atlas von Bayern, Schwaben 3), München 1967, S. 20, 21, 24, 81


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Schwaben
Landkreis  Dillingen a.d.Donau
Fläche  17.81 qkm
Einwohner  1253
Ew/qkm  70
Breite  48.5167 Nördliche Breite
Länge  10.6167 Östliche Länge
GKZiffer  9773179
PLZ  89444
Region  Region 9 Augsburg
KFZ-Kennz.  DLG
Internet  Gemeinde Villenbach
E-Mail  Gemeinde Villenbach
 
1. Bürgermeister Werner Filbrich
Am Kirchberg 5 86637 Villenbach (Hausanschrift)
Postfach 1224 86635 Wertingen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8296 282
Fax +49 (0)8272 84469



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE