.
Große Kreisstadt Dillingen a.d.Donau


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Blau ein silberner Schräglinksbalken, oben eine schrägrechte goldene Lilie, unten zwei sechsstrahlige goldene Sterne


WAPPENGESCHICHTE
Die Grafen von Dillingen übergaben mit Urkunde vom 29.12.1257 die Burg mit dem dazugehörigen Ort an das Hochstift Augsburg, bei dem es bis zur Säkularisation 1802 verblieb. Dillingen wird 1264 als Stadt bezeichnet. Stadtherr war der Augsburger Fürstbischof. Aus dem Jahr 1299 ist ein Siegelabdruck überliefert, der das heutige Wappen enthält. In späteren Siegeln sind bisweilen die Lilie und die Sterne vertauscht. Es erscheinen auch manchmal zwei Lilien und statt der Sterne eine Blume. Der Schräglinksbalken erinnert an die Grafen von Dillingen, die bis 1258 Stadtherren waren. Sie führten in ihrem Stammwappen einen goldenen Schrägbalken auf rotem Schild, der beiderseits von je zwei Löwen begleitet war. Das Landgerichtssiegel zeigt um 1400 noch dieses Form, während das städtische Wappen die heutigen Wappenfiguren zeigt, statt der Sterne allerdings eine zweite Lilie. Die Lilie symbolisiert das Gericht und die Rechtsprechung. Die Sterne stellen das Marienpatronat des Augsburger Bistums dar.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 13. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Das Wappen ist aus dem Siegelbild abgeleitet; Siegelführung seit 1299 belegt

Änderung  Lilie und Sterne werden bisweilen vertauscht, anstatt der Sterne steht auch eine Blume.

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Kicklingen, Schretzheim

Elemente aus Familienwappen von Dillingen


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 40
Stadler, Klemens/Zollhoefer, Friedrich: Wappen schwäbischer Gemeinden, Kempten 1952, S. 55, 135-136
Der Landkreis Dillingen an der Donau. Ehedem und heute. 2. Aufl., Dillingen 1982, S. 410-416, 570
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1974, Bd. 2, S. 146-151
Zöpfl, Friedrich: Geschichte der Stadt Dillingen an der Donau. München 1964, S. 19 (Siegel der Grafen von Dillingen), S. 29 (Stadtsiegel von 1303)


FAHNE
Gelb-Weiß-Blau
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Schwaben
Landkreis  Dillingen a.d.Donau
Fläche  75.59 qkm
Einwohner  18244
Ew/qkm  241
Breite  48.5667 Nördliche Breite
Länge  10.4833 Östliche Länge
GKZiffer  9773125
PLZ  89407
Region  Region 9 Augsburg
KFZ-Kennz.  DLG
Internet  Große Kreisstadt Dillingen a.d.Donau
E-Mail  Große Kreisstadt Dillingen a.d.Donau
 
Oberbürgermeister Frank Kunz
Königstr. 37 u. 38 89407 Dillingen a.d.Donau (Hausanschrift)
Königstraße 37 u. 38 89407 Dillingen a.d.Donau (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9071 54-0
Fax +49 (0)9071 54-199



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE