.
Markt Fischach


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot ein silberner Wellenbalken begleitet oben von einem nach rechts, unten von einem nach links schwimmenden silbernen Fisch.


WAPPENGESCHICHTE
Das Gemeindewappen erhielt die Gemeinde anlässlich der Markterhebung 1952. Es sollte auf die Geschichte des Ortes eingehen. So lehnt es sich an das Familienwappen des alten Ortsadels, der Herren von Fischach, an. Diese lebten als Ministerialen der bischöflichen Augsburger Schirmvögte, der Herren von Schwabegg, bis in das 14. Jahrhundert in einer Burg über Fischach. Ihr Wappen zeigte zwei querliegende Fische, von denen der obere nach rechts, der untere nach links zeigt. Für das Gemeindewappen fügte man zwischen die beiden Fische einen Querbach als Hinweis auf den Ortsnamen, der eine Siedlung an einem fischreichen Fluss, der Schmutter, bezeichnet. Der silberne Wellenbach steht für Ach. Da die Farben des Familienwappens der Herren von Fischach nicht überliefert sind, wählte man Rot und Silber als Hinweis auf die engen Beziehungen der Gemeinde zum Hochstift Augsburg. Aus dem Jahr 1826 ist ein Siegelbild überliefert, es zeigte einen Fischer mit einem Fisch an der Angel zwischen zwei Bäumen. Die Gemeinde nahm das Siegel wohl willkürlich an, eine offizielle Verleihung ist nicht bekannt. 1938 entwarf die Gemeinde ein neues Siegel und Wappen in Anlehnung an die bekannte Darstellung, allerdings ohne Bäume.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1952

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung des Innenministeriums

Beleg  Ministerialentschließung vom 21.05.1952

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Aretsried, Reitenbuch, Siegertshofen, Willmatshofen, Wollmetshofen

Elemente aus Familienwappen von Fischach


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 51
Stadler, Klemens/Zollhoefer, Friedrich: Wappen der schwäbischen Gemeinden, Kempten 1952, S. 143
Korhammer, Hermann: Gemeindewappen des Landkreises Augsburg, Augsburg 1965, S. 50-51
Der Landkreis Augsburg, hg. Walter Pötzl, Augsburg 1989, S. 82
Der Heimatfreund. Beilage der Augsburger Allgemeinen für heimatliches Leben aus alter und neuer Zeit, 1952, S. 4
Jahn, Joachim: Augsburg Land (Historischer Atlas von Bayern, Schwaben 11), München 1984, S. 321-322
Reitzenstein, Wolf-Armin von: Lexikon bayerischer Ortsnamen. München 1991 (2. Aufl.), S. 137-138


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Schwaben
Landkreis  Augsburg
Fläche  30.08 qkm
Einwohner  4558
Ew/qkm  152
Breite  48.2833 Nördliche Breite
Länge  10.6667 Östliche Länge
GKZiffer  9772141
PLZ  86850
Region  Region 9 Augsburg
KFZ-Kennz.  A
Internet  Markt Fischach
E-Mail  Markt Fischach
 
1. Bürgermeister Peter Ziegelmeier
Hauptstr. 16 86850 Fischach (Hausanschrift)
Postfach 24 86846 Fischach (Postanschrift)
Telefon +49 (0)8236 581-0
Fax +49 (0)8236 581-40



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE