.
Markt Höchberg


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Blau über einer heraldischen goldenen Lilie schräg gekreuzt ein goldener Karst und ein goldener Dreschflegel.


WAPPENGESCHICHTE
Die Lilie ist dem Wappen des Ritterstifts St. Burkard in Würzburg entnommen, zu dem der Ort mit Grund und Gericht gehörte. Karst und Dreschflegel weisen als bäuerliche Geräte auf ihren Einsatz als Waffen im Bauernkrieg von 1525 hin. Der Ort war Hauptlager der Odenwäldischen und Neckartaler Haufen unter Götz von Berlichingen. Beide Geräte sind zusammen mit der Jahreszahl 1525 auf einem Chorpfeiler der Kirche eingehauen. Sie stellen zugleich den landwirtschaftlichen Charakter der Gemeinde dar. Höchberg ist seit 1990 Markt.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1952

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung durch das Innenministerium

Beleg  Ministerialentschließung vom 12.12.1952


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1953, S. 16
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 74
Ettlich, Ursula: Wappen und Siegel der Gemeinden des Landkreises Würzburg, Zulassungsarbeit Universität Würzburg 1969, S. 41-42a
Reder, Klaus: Unterfränkisches Wappenbuch, CD-R, Würzburg 1997


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Unterfranken
Landkreis  Würzburg
Fläche  7.55 qkm
Einwohner  9335
Ew/qkm  1236
Breite  49.7833 Nördliche Breite
Länge  9.88194 Östliche Länge
GKZiffer  9679147
PLZ  97204
Region  Region 2 Würzburg
KFZ-Kennz. 
Internet  Markt Höchberg
E-Mail  Markt Höchberg
 
1. Bürgermeister Peter Stichler
Hauptstr. 58 97204 Höchberg (Hausanschrift)
Postfach 97200 Höchberg (Postanschrift)
Telefon +49 (0)931 49707-0
Fax +49 (0)931 49707-98



VORSCHAU WAPPENGALERIE


Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE