.
Gemeinde Eisingen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot der nimbierte silberne Johannesadler in Seitenansicht, dem auf der Brust ein blaues Schildchen, darin eine silberne heraldische Lilie, aufgelegt ist.


WAPPENGESCHICHTE
Der Johannesadler ist dem Siegelbild des Würzburger Klosters von Neumünster entnommen, das als Grundherr in Eisingen seit 1337 belegt ist. Die heraldische Lilie ist die Wappenfigur des Ritterstifts St. Burkard, das seit 1490 in Eisingen belegt ist und 1689 eine Dorfordnung erließ. Sie erinnert an dessen lang währende Ortsherrschaft in Eisingen. Die Farben Silber und Rot weisen auf die ehemalige Zugehörigkeit zum Hochstift Würzburg hin und sind zugleich die Farben Frankens.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1956

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung des Innenministeriums

Beleg  Ministerialentschließung vom 27.07.1956


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1956, S. 80
Ettlich, Ursula: Wappen und Siegel der Gemeinden des Landkreises Würzburg, Zulassungsarbeit Universität Würzburg 1969, S. 27-28
Reder, Klaus: Unterfränkisches Wappenbuch, CD-R, Würzburg 1997


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Unterfranken
Landkreis  Würzburg
Fläche  5.32 qkm
Einwohner  3390
Ew/qkm  637
Breite  49.7597 Nördliche Breite
Länge  9.83111 Östliche Länge
GKZiffer  9679126
PLZ  97249
Region  Region 2 Würzburg
KFZ-Kennz. 
Internet  Gemeinde Eisingen
E-Mail  Gemeinde Eisingen
 
1. Bürgermeisterin Ursula Engert
Pfarrer-Henninger-Weg 10 97249 Eisingen (Hausanschrift)
Pfarrer-Henninger-Weg 10 97249 Eisingen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9306 9063-0
Fax +49 (0)9306 9063-51



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE