.
Gemeinde Wasserlosen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Blau mit achtmal von Silber und Rot gestücktem Schildbord ein aufrechter silberner Wolf, der seine Vorderpranken auf eine gestürzte goldene Keule stützt. Im rechten Obereck ein achtstrahliger goldener Stern, im linken ein goldenes Johanniterkreuz.


WAPPENGESCHICHTE
Die Gemeinde Wasserlosen besteht seit 1978 aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Brebersdorf, Burghausen, Gressthal, Kaisten, Rütschenhausen, Schwemmelsbach, Wasserlosen und Wülfershausen. Die Keule ist dem Wappen von Wasserlosen aus dem Jahr 1975 entnommen. Dieses leitete sich von einem Gerichtssiegel aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts mit der Darstellung der beiden Kirchenpatrone Simon und Judas ab. Die Keule ist das Attribut des Judas Thaddäus, dem zusammen mit Simon die Pfarrkirche von Wasserlosen geweiht ist. Der Wolf steht redend für den Ortsnamen Wülfershausen. Der Stern als Mariensymbol ist dem Wappen von Gressthal entnommen, das sich von einem alten Gerichtssiegel mit einer Mariendarstellung ableitete. Das Johanniterkreuz weist darauf hin, dass der Orden im Gemeindegebiet grundherrliche Rechte innehatte. Die achtfache Stückelung des Schildbords steht für die acht Orte. Die Farben Silber und Rot erinnern an die einstige Zugehörigkeit des Gemeindegebiets zum Hochstift Würzburg.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1983

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Unterfranken

Beleg  Schreiben der Regierung von Unterfranken vom 07.02.1983

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Greßthal, Wasserlosen, Wülfershausen


LITERATUR
Reder, Klaus: Unterfränkisches Wappenbuch, CD-R, Würzburg 1997
Kretschmer, Fritz: Die Gemeinden des Landkreises Schweinfurt. Geschichtliches und ihre Wappen. Schweinfurt 1986, S. 177-190
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1976, S. 88 (untergegangenes Wappen von Wasserlosen); 1971, S. 72 (untergegangenes Wappen von Gressthal)


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Unterfranken
Landkreis  Schweinfurt
Fläche  51.32 qkm
Einwohner  3375
Ew/qkm  66
Breite  50.1 Nördliche Breite
Länge  10.0333 Östliche Länge
GKZiffer  9678192
PLZ  97535
Region  Region 3 Main-Rhön
KFZ-Kennz.  SW
Internet  Gemeinde Wasserlosen
E-Mail  Gemeinde Wasserlosen
 
1. Bürgermeister Anton Gößmann
Kirchstraße 1 97535 Wasserlosen (Hausanschrift)
Kirchstraße 1 97535 Wasserlosen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9726 9067-0
Fax +49 (0)9726 8130



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE