.
Gemeinde Eußenheim


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot eine gestürzte eingeschweifte goldene Spitze, darin drei zwei zu eins gestellte rote heraldische Rosen mit goldenen Butzen und silbernen Kelchblättern; vorne ein verdoppelter silberner Rautenschrägbalken, hinten ein schräg links gestellter silberner Eschenzweig.


WAPPENGESCHICHTE
Die Gemeinde Eußenheim besteht seit 1978 aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Aschfeld, Bühler, Eußenheim, Hundsbach, Münster und Obersfeld. Drei von diesen Orten führten Wappen, aus denen die wichtigsten Wappenfiguren übernommen wurden. Die heraldischen Rosen sind dem Wappen der Heußlein von Eußenheim entnommen, die seit dem 14. Jahrhundert in Eußenheim belegt und 1870 ausgestorben sind. Sie führten in Gold drei zwei zu eins gestellte rote Rosen. In der vorderen Schildhälfte des Gemeindewappens steht das Wappen der Herren von Bickenbach. Sie hatten die Grundherrschaft in Bühler inne und verkauften ihren Besitz 1469 an den Fürstbischof von Würzburg. Das silberne Eschenblatt steht redend für den Ortsnamen Aschfeld. Die Farben Rot und Silber weisen auf die Zugehörigkeit zum Hochstift Würzburg hin. Sie vertreten zugleich die anderen einst selbstständigen Gemeinden, die kein eigenes Wappen führten.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1980

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Unterfranken

Beleg  Schreiben der Regierung von Unterfranken vom 14.04.1980

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Aschfeld, Bühler, Eußenheim

Elemente aus Familienwappen Heußlein von Eußenheim, von Bickenbach


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1981, S. 40, 1955, S. 48 (Bühler), 1957, S. 88 (Eußenheim) 1959, S. 8 (Aschfeld), S. 40
Wehner, Peter: Ortswapen Landkreis Main-Spessart, Altkreis Karlstadt. Karlstadt a.Main 1979, S. 25-27
Reder, Klaus: Unterfränkisches Wappenbuch, CD-R, Würzburg 1997
Reinwarth, Günter: Zwischen Wald und Main, Würzburg 1984, S. 200-201
Riedenauer, Erwin: Karlstadt (Historischer Atlas von Bayern, Franken I/9), München 1963, S. 98
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 32, Taf. 21 und 24 (von Bickenbach), S. 57, Taf. 53 (Heußlein von Eußenheim)


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Unterfranken
Landkreis  Main-Spessart
Fläche  56.84 qkm
Einwohner  3182
Ew/qkm  56
Breite  49.9833 Nördliche Breite
Länge  9.81667 Östliche Länge
GKZiffer  9677127
PLZ  97776
Region  Region 2 Würzburg
KFZ-Kennz.  MSP 
Internet  Gemeinde Eußenheim
E-Mail  Gemeinde Eußenheim
 
1. Bürgermeister Dieter Schneider
Am Kirchberg 16 97776 Eußenheim (Hausanschrift)
Am Kirchberg 16 97776 Eußenheim (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9353 9747-0
Fax +49 (0)9353 9747-22



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE