.
Logo des Hauses der Bayerischen Geschichte
Stadt Wörth a.Main


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Geviert durch ein schmales rotes Kreuz; 1: in Rot eine goldene Krone, 2 und 3: in zwei Reihen silbernes und blaues Feh, 4: rot.


WAPPENGESCHICHTE
Wörth wurde zwischen 1292 und 1298 von König Adolf von Nassau zur Stadt erhoben. Seit 1438 gehörte die Stadt zum Erzstift Mainz, das seit 1298 hier belegt ist. Das Erzstift verpfändete die Stadt an die Freiherren von Hoheneck und an die Grafen von Kronberg, von denen sie erst 1720 ausgelöst wurde. Aus dem 15. Jahrhundert ist der Abdruck eines Siegels überliefert, das wohl nach 1438 entstanden ist. Es zeigt das Brustbild des Mainzer Erzbischofs als Landesherr mit Pedum und Baldachin über einem Schild mit dem Mainzer Rad. Im zweiten Siegel steht wiederum das Brustbild des Erzbischofs als Hinweis auf die Landesherrschaft, anstelle des Mainzer Rades das Wappen der Grafen von Schönborn. Der Stempel ist wohl unter der Herrschaft des Mainzer Fürstbischofs Lothar Franz von Schönborn (1695 bis 1729) um 1720 entstanden. Ein neues Wappen erscheint erstmals in der Bürgermeistermedaille von 1819; es steht seitdem in allen Dienstsiegeln und im Schrifttum. Zusammen mit dem roten Kreuz handelt es sich hierbei um das Wappen der Grafen von Kronberg. Der Mainzer Fürstbischof Johann Schweikard von Kronberg (1604 bis 1626) belehnte dieses Adelsgeschlecht 1624 mit der Herrschaft Wörth. Bei Hupp sind die Felder 1 und 4 silbern.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 15. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Von Siegelführung abgeleitet

Beleg  Einführung des neuen Wappens 1819

Elemente aus Familienwappen von Kronberg (Cronberg)


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 99
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1971, Bd. 1, S. 581-583
Pampuch, Andreas: Stadt- und Landkreiswappen von Unterfranken, Volkach 1972, S. 156-157
Reder, Klaus: Unterfränkisches Wappenbuch, CD-R, Würzburg 1997
Hupp, Otto: Deutsche Ortswappen, Bremen o.J., Unterfranken Nr. 69
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 833-834


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Unterfranken
Landkreis  Miltenberg
Fläche  15.89 qkm
Einwohner  4701
Ew/qkm  296
Breite  49.7947 Nördliche Breite
Länge  9.15389 Östliche Länge
GKZiffer  9676169
PLZ  63939
Region  Region 1 Bayerischer Untermain
KFZ-Kennz.  MIL 
Internet  Stadt Wörth a.Main
E-Mail  Stadt Wörth a.Main
 
1. Bürgermeister Andreas Fath
Luxburgstr. 10 63939 Wörth a.Main (Hausanschrift)
Luxburgstr. 10 63939 Wörth a.Main (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9372 9893-0
Fax +49 (0)9372 9893-40



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2933 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE