.
Markt Seinsheim


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Silber drei blaue Pfähle, im Ganzen überdeckt mit einem schräglinken goldenen Wellenbalken.


WAPPENGESCHICHTE
Seinsheim war Sitz des gleichnamigen Adelsgeschlechtes, das 1147 erstmals urkundlich erwähnt wird und bald ausstarb. Ihren Namen übernahmen ehemalige Ministerialen, die seit 1230 belegt sind. 1504 ging der Ort an die von Schwarzenberg über, einer Seitenlinie der von Seinsheim. Seit 1434 ist Seinsheim Markt. Die Stadtrechtsverleihung durch Kaiser Sigismund im gleichen Jahr blieb ungenutzt. Siegel sind erst aus dem späten 16. Jahrhundert durch Abdrucke überliefert. Der Umschrift nach gab es getrennte Siegel für die Gemeinde und das Gericht. Sie unterschieden sich auch im Bild durch die verschiedene Laufrichtung des schrägen Wellenbalkens. Im frühen 19. Jahrhundert gab es nur ein Schriftsiegel. Die drei blauen Pfähle in silbernem Feld weisen auf die Herren von Seinsheim und Schwarzenberg hin. Diese führten einen fünfmal von Silber und Blau bzw. siebenmal von Blau und Silber gespaltenen Schild. Der Schrägbalken ist wohl als Unterscheidungsmerkmal des Gerichtssiegels vom kommunalen Siegel anzusehen.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 16. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Von Siegelführung abgeleitet

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Tiefenstockheim

Elemente aus Familienwappen von Seinsheim


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 64
Reder, Klaus: Unterfränkisches Wappenbuch, CD-R, Würzburg 1997
Landkreis Kitzingen, Kitzingen 1984, S. 463, 588-590
Schöler, Eugen: Fränkische Wappen erzählen Geschichte und Geschichten (Beiträge zur Genealogie, Heraldik, Kultur und Geschichte 1). Neustadt a.d.Aisch 1992, S. 155, 156
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 694
Weber, Heinrich: Kitzingen (Historischer Atlas von Bayern, Franken I/16), München 1967, S. 55-58
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 91, Taf. 8 (von Seinsheim)


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Unterfranken
Landkreis  Kitzingen
Fläche  17.52 qkm
Einwohner  1057
Ew/qkm  60
Breite  49.6333 Nördliche Breite
Länge  10.2167 Östliche Länge
GKZiffer  9675167
PLZ  97342
Region  Region 2 Würzburg
KFZ-Kennz.  KT 
Internet  Markt Seinsheim
E-Mail  Markt Seinsheim
 
1. Bürgermeister Heinz Dorsch
Rathausplatz 1 97342 Seinsheim (Hausanschrift)
Marktstr. 4 97340 Marktbreit (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9332 9931
Fax +49 (0)9332 405-42



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE