.
Stadt Zeil a.Main


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Gold ein mit einer silbernen Schrägleiste überdeckter, rot bewehrter schwarzer Löwe, links oben beseitet von einer aufrechten roten Fischangel


WAPPENGESCHICHTE
Zeil a. Main war einst fränkisches Königsgut und kam im 11. Jahrhundert durch Tausch an das Bistum Bamberg, das hier eine Vogtei, ein Halsgericht und ein Kastenamt einrichtete. Eine Stadtrechtsverleihung ist nicht bekannt, 1383 wird Zeil erstmals als Stadt genannt. Siegel sind durch Abdrucke seit der Mitte des 15. Jahrhunderts überliefert. In diesen und allen späteren Siegeln steht der Bamberger Hochstiftslöwe als Hinweis auf den einstigen Stadtherrn. Zur Unterscheidung vom Hochstiftswappen wurde schon früh eine Fischangel in das Stadtsiegel aufgenommen. Dieses Symbol ist dem Wappen des Bamberger Bischofs Lamprecht von Brunn (1347 bis 1399) entnommen, der als Stadtgründer gilt. Seit dem 17. Jahrhundert fehlt dieses Beizeichen. 1819 wurde das Wappen geändert. Der Schild war nun schräg geteilt von Silber und Blau. Hinweise auf einstige Herrschaftsinhaber waren zu dieser Zeit nicht erwünscht. Die Wiederannahme des alten Wappens ohne Beizeichen erfolgte bereits um 1837. In der Bürgermeistermedaille des 19. Jahrhunderts reitet der Bamberger Löwe auf der Schrägleiste, eine seit dem 17. Jahrhundert auftauchende Variante des Bamberger Hochstiftslöwen, der so genannte Stangenreiter. Die Fischangel wurde 1994 wieder in das Stadtwappen aufgenommen.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 15. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Von Siegelführung abgeleitet. Beschluss des Stadtrats und Zustimmung der Regierung von Unterfranken

Beleg  Schreiben der Regierung von Unterfranken vom 10.01.1994

Änderung  Von 1819 bis 1837 ist der Schild von Silber und Blau schräg geteilt

Elemente aus Familienwappen Lamprecht von Brunn


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 101
Pampuch, Andreas: Stadt- und Landkreiswappen von Unterfranken, Volkach 1972, S. 158-159
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1971, Bd. 1, S. 633-634
Reder, Klaus: Unterfränkisches Wappenbuch, CD-R, Würzburg 1997
Tittmann, Alexander: Hassfurt, der ehemalige Landkreis (Historischer Atlas von Bayern, Franken I/33), München 2003, S. 240-242, 400-401
Fuchs, Karlheinz: Hassberge. Ein Kunst- und Kulturführer durch den Landkreis. Hassfurt 2003, S. 200-209
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 35, Taf. 140 (von Brunn)


FAHNE
Schwarz-Gelb mit aufgelegtem Wappen
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Unterfranken
Landkreis  Haßberge
Fläche  35.74 qkm
Einwohner  5575
Ew/qkm  156
Breite  50.0167 Nördliche Breite
Länge  10.6 Östliche Länge
GKZiffer  9674221
PLZ  97475
Region  Region 3 Main-Rhön
KFZ-Kennz.  HAS 
Internet  Stadt Zeil a.Main
E-Mail  Stadt Zeil a.Main
 
1. Bürgermeister Thomas Stadelmann
Marktplatz 8 97475 Zeil a.Main (Hausanschrift)
Postfach 1120 97470 Zeil a.Main (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9524 949-0
Fax +49 (0)9524 949-49



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE