.
Markt Maroldsweisach


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Unter rotem Wellenschildhaupt, darin drei goldene Hämmer, in Silber über grünem Dreiberg eine schräg links liegende schwarze Fassleiter


WAPPENGESCHICHTE
Die Hämmer sind dem Wappen der Herren von Stein zum Altenstein entnommen, in deren Besitz sich Meroldsweisach seit dem 15. Jahrhundert befand. Die Burgruine Altenstein zählt zu den größten Burgruinen Frankens und ist ein Wahrzeichen der Gemeinde. Sie wird 1225 erstmals erwähnt und verfällt seit 1703. Die Fassleiter entstammt dem Wappen der Horneck von Weinheim, die seit 1765 in Maroldsweisach belegt sind. Der Dreiberg stellt die geografische Lage der Gemeinde an den Zeilbergen dar. Er weist zugleich auf die hier betriebene Basaltsteingewinnung hin. Das Wellenschildhaupt versinnbildlicht die durch das Gemeindegebiet fließende Weisach und steht zugleich redend für den Ortsnamenbestandteil -weisach.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1974

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Unterfranken

Beleg  Schreiben der Regierung von Unterfranken vom 08.05.1974

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Dürrenried, Hafenpreppach, Wasmuthhausen

Elemente aus Familienwappen von Stein, von Horneck von Weinheim


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1975, S. 16
Reder, Klaus: Unterfränkisches Wappenbuch, CD-R, Würzburg 1997
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 432
Fuchs, Karlheinz: Hassberge. Ein Kunst- und Kulturführer durch den Landkreis. Hassfurt 2003, S. 66-79
Schmiedel, Werner: Landkreise Ebern und Hofheim (Historisches Ortsnamenbuch von Bayern, Unterfranken 2), München 1973, S. 34
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 101, Taf. 145 (von Stein zum Altenstein), S. 60, Taf. 145 (von Horneck von Weinheim)


FAHNE
Rot-Weiß-Grün
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Unterfranken
Landkreis  Haßberge
Fläche  71.85 qkm
Einwohner  3396
Ew/qkm  47
Breite  50.2 Nördliche Breite
Länge  10.6667 Östliche Länge
GKZiffer  9674171
PLZ  96126
Region  Region 3 Main-Rhön
KFZ-Kennz.  HAS 
Internet  Markt Maroldsweisach
E-Mail  Markt Maroldsweisach
 
1. Bürgermeister Wolfram Thein
Hauptstr. 24 96126 Maroldsweisach (Hausanschrift)
Postfach 20 96124 Maroldsweisach (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9532 9222-0
Fax +49 (0)9532 9222-36



VORSCHAU WAPPENGALERIE



Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE