.
Stadt Haßfurt


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Dem von Silber und Rot gevierten Schild aufgelegt ein springender goldener Hase


WAPPENGESCHICHTE
Der Würzburger Bischof Hermann von Lobdeburg (1225 bis 1254) erhob den Ort 1243 zur Stadt. Bis zur Säkularisation 1802 gehörte die Stadt zum Hochstift Würzburg. Das älteste Siegel aus dem frühen 14. Jahrhundert und der Abdruck eines kleineren Siegels von 1396 zeigen einen Mauerring mit offenem Tor und Fallgatter und beiderseits einen Quaderturm. Über dem Torbau steht das Würzburger Hochstiftsfähnlein. Seit dem 16. Jahrhundert ist anstelle dieses Fähnleins der für den nicht mehr verstandenen Ortsnamen redende Hase im gevierten Hochstiftsschild unterhalb des Tores zu sehen. In einer farbigen Abbildung von 1544 erscheint der Hase allein auf der Vierung als Wappen. In dieser Form wird das Wappen 1818 bestätigt, allerdings mit der Vierung in den Farben Silber und Grün. 1846 bestätigte König Ludwig I. das Wappen mit den historisch richtigen Farben. Seitdem steht vorübergehend eine Stadtmauer im Schild, die in den späteren Siegeln und Abbildungen wieder verschwindet.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 14. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Durch Siegelführung seit 1396 belegt

Beleg  Signat vom 25.12.1846

Änderung  1818 geviert von Silber und Grün

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Augsfeld


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 68
Pampuch, Andreas: Stadt- und Landkreiswappen von Unterfranken, Volkach 1972, S. 110-111
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1971, Bd. 1, S. 238-242
Reder, Klaus: Unterfränkisches Wappenbuch, CD-R, Würzburg 1997
Tittmann, Alexander: Hassfurt, der ehemalige Landkreis (Historischer Atlas von Bayern, Franken I/33), München 2003, S. 106-112, 236-240, 329-331
Fuchs, Karlheinz: Hassberge. Ein Kunst- und Kulturführer durch den Landkreis. Hassfurt 2003, S. 224-241
Reitzenstein, Wolf-Armin von: Lexikon bayerischer Ortsnamen, München 1991 (2. Aufl.), S. 172


FAHNE
Rot-Weiß
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Unterfranken
Landkreis  Haßberge
Fläche  52.67 qkm
Einwohner  13121
Ew/qkm  249
Breite  50.0333 Nördliche Breite
Länge  10.5 Östliche Länge
GKZiffer  9674147
PLZ  97437
Region  Region 3 Main-Rhön
KFZ-Kennz.  HAS 
Internet  Stadt Haßfurt
E-Mail  Stadt Haßfurt
 
1. Bürgermeister Günther Werner
Hauptstr. 5 97437 Haßfurt (Hausanschrift)
Postfach 1551 97432 Haßfurt (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9521 688-0
Fax +49 (0)9521 688-280



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE