.
Gemeinde Herbstadt


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Gespalten von Gold und Blau, im Schildfuß belegt mit einem mit vier Spitzen von Rot und Silber gespaltenen Schildchen, vorne ein schwebendes schwarzes Tatzenkreuz, hinten ein silberner Schrägbalken, der mit drei blauen Ringen belegt ist.


WAPPENGESCHICHTE
Die Gemeinde Herbstadt besteht seit 1978 aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Herbstadt, Breitensee und Ottelmannshausen. Das Wappen geht auf die Geschichte dieser drei Orte ein. Das schwarze Tatzenkreuz ist dem Wappen des Klosters Fulda entnommen und weist darauf hin, dass Güter in Herbstadt im Jahr 800 an das Kloster kamen. Auch der Ort Breitensee war Fuldaer Lehen. Der silberne Schrägbalken mit den drei blauen Ringen ist das Wappen der Echter von Mespelbrunn, die für Breitensee von großer Bedeutung waren. Valentin Echter von Mespelbrunn stiftete die Pfarrei Breitensee, die Bischof Julius Echter von Mespelbrunn (1573 bis 1617) im Jahr 1598 bestätigte. Im selben Jahr wurde unter seiner Herrschaft die Pfarrkirche St. Michael erbaut, die für ihre einmalig vollständige Ausstattung bekannt ist. Die Echter von Mespelbrunn errichteten auch das Schloss von Breitensee. Das kleine Schildchen ist das Wappen der Herren von Herbilstadt, dem Ortsadel von Herbstadt, der 1284 urkundlich erwähnt und 1608 erloschen ist. Die Farben Schwarz und Gold sind dem Wappen der Grafen von Henneberg entnommen. Sie sind im 13. Jahrhundert in Herbstadt belegt sowie in Breitensee und Ottelmannshausen.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1981

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Unterfranken

Beleg  Schreiben der Regierung von Unterfranken vom 03.11.1981

Elemente aus Familienwappen von Herbilstadt, Echter von Mespelbrunn


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1985, S. 24
Reder, Klaus: Unterfränkisches Wappenbuch, CD-R, Würzburg 1997
Braun Josef: Landkreis Königshofen im Grabfeld (Historisches Ortsnamenbuch von Bayern, Unterfranken 1), München 1963, S. 9 (Herbstadt), S. 21 (Ottelmannshausen)
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 56, Taf. 25 (von Herbilstadt), S. 40, Taf. 132 (Echter von Mespelbrunn)


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Unterfranken
Landkreis  Rhön-Grabfeld
Fläche  20.69 qkm
Einwohner  634
Ew/qkm  31
Breite  50.3333 Nördliche Breite
Länge  10.5 Östliche Länge
GKZiffer  9673131
PLZ  97633
Region  Region 3 Main-Rhön
KFZ-Kennz.  NES
Internet  Gemeinde Herbstadt
E-Mail  Gemeinde Herbstadt
 
1. Bürgermeister Georg Rath
Lindenhügel 3 97633 Herbstadt (Hausanschrift)
Josef-Sperl-Str. 3 97631 Bad Königshofen i.Grabfeld (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9761 2031
Fax +49 (0)9761 1283



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE