.
Gemeinde Weibersbrunn


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Geteilt; oben gespalten von Rot und Schwarz, vorne ein sechsspeichiges silbernes Rad, hinten ein silberner Spiegel in goldenem Rahmen; unten ein gemauerter silberner Brunnen mit offenem Brunnentor über gewelltem blauem Wasser


WAPPENGESCHICHTE
Die Gemeinde Weibersbrunn verdankt ihre Entstehung der Spiegelmanufaktur. Darauf weist der Spiegel im Wappen hin. Der Mainzer Erzbischof Lothar Franz von Schönborn (1695 bis 1729) holte 1698 drei französische Glasmacher in die leer stehende Glashütte in Rechtenbach. Sie sollten hier und in Lohr am Main eine Spiegelfabrik einrichten. Neben diesen beiden Betrieben entstand ein dritter in einem Nebental der Hafenlohr, der zwischen 1699 bis 1717 ausgebaut wurde. In dieser Zeit taucht für diesen Ort erstmals der Name Weibersbrunn auf. Die drei Betriebe stellten statt des bisher üblichen Hohlglases Flachglas her. Die Produktion wurde in Rechtenbach 1801 eingestellt, in Lohr 1803, in Weibersbrunn 1864. Das sechsspeichige silberne Rad, das so genannte Mainzer Rad, weist auf die einstige Zugehörigkeit des Ortes zum Erzstift Mainz hin. Der Brunnen steht redend für den Ortsnamenbestandteil -brunn.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1971

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Unterfranken

Beleg  Schreiben der Regierung von Unterfranken vom 14.06.1971


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1972, S. 32
Reder, Klaus: Unterfränkisches Wappenbuch, CD-R, Würzburg 1997
Hufnagel, Herbert: Die Gemeindewappen im Landkreis Aschaffenburg, Zulassungsarbeit Universität Würzburg 1971, S. 136-140
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 793
Christ, Günter: Aschaffenburg (Historischer Atlas von Bayern, Franken I/12), München 1963, S. 92


FAHNE
Blau-Weiß-Blau
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Unterfranken
Landkreis  Aschaffenburg
Fläche  2.89 qkm
Einwohner  1988
Ew/qkm  688
Breite  49.9308 Nördliche Breite
Länge  9.36611 Östliche Länge
GKZiffer  9671157
PLZ  63879
Region  Region 1 Bayerischer Untermain
KFZ-Kennz.  AB
Internet  Gemeinde Weibersbrunn
E-Mail  Gemeinde Weibersbrunn
 
1. Bürgermeister Walter Schreck
Jakob-Gross-Str. 20 63879 Weibersbrunn (Hausanschrift)
Jakob-Gross-Str. 20 63879 Weibersbrunn (Postanschrift)
Telefon +49 (0)6094 9887-0
Fax +49 (0)6094 9887-11



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE