.
Stadt Treuchtlingen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Geviert; 1 und 4: silbernes und blaues Eisenhutfeh in drei Reihen; 2 und 3: in Silber ein springender roter Fuchs.


WAPPENGESCHICHTE
Aus dem Jahr 1439 ist der Abdruck eines Siegels überliefert mit einer Gans und einem Fuchs. Die Gans ist dem Wappen der Herren von Hürnheim-Katzenstein entnommen. Sie wurde zum Wappentier der Herren von Treuchtlingen-Möhren. Im Siegel von 1562 steht das Wappen in seiner heutigen Gestalt mit einem sitzenden Fuchs in Feld 2 und 3. Bis 1717 war dieses Wappenbild am Rathaus zu sehen. Das Eisenhutfeh ist aus dem Wappen der Marschälle von Pappenheim, die seit 1447 in Treuchtlingen ansässig waren. Nachdem die Treuchtlinger Linie 1647 ausgestorben war, kam der Markt 1663 an das Fürstenturm Brandenburg-Ansbach. Die markgräfliche Regierung tauschte das Eisenhutfeh 1718 mit einem goldenen Leoparden oder Fuchs im blauen Feld aus. Prinzregent Luitpold bestätigte 1888 das Wappen in der Form bis 1717. Die Herkunft des Fuchses ist unbekannt. Seit 1898 ist Treuchtlingen Stadt.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 15. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Durch Siegelführung seit 1439 belegt

Änderung  1562 sitzender Fuchs. 1718 in blauem Feld ein goldener Leopard oder Fuchs.

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Auernheim, Gundelsheim, Möhren, Wettelsheim, Windischhausen

Elemente aus Familienwappen Treuchtlingen-Möhren, von Pappenheim


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 78
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1971, Bd. 1, S. 550-552
Schöler, Eugen: Fränkische Wappen erzählen Geschichte und Geschichten (Beiträge zur Genealogie, Heraldik, Kultur und Geschichte 1). Neustadt a.d.Aisch 1992, S. 152, 153
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 751-752
Hofmann, Hanns Hubert: Gunzenhausen-Weißenburg (Historischer Atlas von Bayern, Franken I/8), München 1960, S. 32
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 80, Taf. 26 (von Pappenheim)


FAHNE
Blau-Gelb
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Mittelfranken
Landkreis  Weißenburg-Gunzenhausen
Fläche  103.39 qkm
Einwohner  12566
Ew/qkm  122
Breite  48.95 Nördliche Breite
Länge  10.9167 Östliche Länge
GKZiffer  9577173
PLZ  91757
Region  Region 8 Westmittelfranken
KFZ-Kennz.  WUG
Internet  Stadt Treuchtlingen
E-Mail  Stadt Treuchtlingen
 
1. Bürgermeister Werner Baum
Hauptstr. 31 91757 Treuchtlingen (Hausanschrift)
Postfach 140 91753 Treuchtlingen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9142 9600-0
Fax +49 (0)9142 9600-55



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE