.
Stadt Hilpoltstein


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Unter dreimal von Silber und Blau geteiltem Schildhaupt in Gold ein rot gezungter schwarzer Adler


WAPPENGESCHICHTE
Hilpoltstein war Sitz der Herren von Stein. Burg und Stadt hießen anfangs nach diesem Adelsgeschlecht nur Stein, seit Anfang des 14. Jahrhunderts kam zur Unterscheidung zu anderen Burgen mit gleichem Namen der Name der Burgbesitzer Hilpolt hinzu. Die Herren von Stein sind seit der Mitte des 13. Jahrhunderts nachweisbar, sie waren Reichsministerialen und gründeten um 1300 den Markt, der 1345 als Stadt bezeichnet wird. Das Geschlecht starb 1385 aus. Aus dem Jahr 1364 ist der Abdruck eines Siegels überliefert mit einem Adler auf einem Dreiberg unter einem Schildhaupt. In den späteren Siegeln und in der Abbildung bei Siebmacher von 1609 steht im Schildhaupt ein Balken. In den späteren Siegeln tauchen die Teilungen auf. Der Adler und das Schildhaupt sind dem Wappen der Herren von Stein entnommen. Gleiches gilt für die Farben Silber und Blau. Sie werden auch als Hinweis auf die wittelsbachische Herrschaft seit 1386 gedeutet.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 14. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Durch Siegelführung seit 1364 belegt

Elemente aus Familienwappen von Stein


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 4, Bremen 1965, S. 73
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1971, Bd. 1, S. 264-266
Specht, Josef: Kommunale Wappen und Fahnen im Landkreis Roth, in: Heimatkundliche Streifzüge. Schriftenreihe des Landkreises Roth 18, 1999, S. 47
Schöler, Eugen: Fränkische Wappen erzählen Geschichte und Geschichten (Beiträge zur Genealogie, Heraldik, Kultur und Geschichte 1). Neustadt a.d.Aisch 1992, S. 152, 153
Wiessner, Wolfgang: Hilpoltstein (Historischer Atlas von Bayern, Franken I/24), München 1978, S. 55-78
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 295-296
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 101, Taf. 1 (von Stein)
Reitzenstein, Wolf-Armin von: Lexikon bayerischer Ortsnamen. München 1991 (2. Aufl.), S. 178-179


FAHNE
Schwarz-Gelb mit aufgelegtem Wappen
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Mittelfranken
Landkreis  Roth
Fläche  89.42 qkm
Einwohner  13221
Ew/qkm  148
Breite  49.19 Nördliche Breite
Länge  11.1886 Östliche Länge
GKZiffer  9576127
PLZ  91161
Region  Region 7 Industrieregion Mittefranken
KFZ-Kennz.  RH, HIP
Internet  Stadt Hilpoltstein
E-Mail  Stadt Hilpoltstein
 
1. Bürgermeister Markus Mahl
Marktstr. 1 91161 Hilpoltstein (Hausanschrift)
Postfach 1160 91155 Hilpoltstein (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9174 978-0
Fax +49 (0)9174 978-119



VORSCHAU WAPPENGALERIE




Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE