.
Gemeinde Wittelshofen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Unter von Silber und Schwarz geviertem Schildhaupt, in Blau eine silberne heraldische Lilie.


WAPPENGESCHICHTE
Die Lilie stammt aus einem Gerichtssiegel, das 1556 für Wittelshofen bezeugt ist. Sie weist auf das Gumbertus-Klosters in Ansbach, das der größte Grundbesitzer im Gemeindegebiet war. Die Zollernvierung im Schildhaupt erinnert an die einstige Landesherrschaft der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach. Die blaue Feldfarbe versinnbildlicht den Zusammenfluss von Sulzach und Wörnitz im Gemeindegebiet.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1984

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Mittelfranken

Beleg  Schreiben der Regierung von Mittelfranken vom 11.06.1984

Elemente aus Familienwappen von Brandenburg-Ansbach


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1987, S. 8
Broser, Claus: Wappen im Landkreis Ansbach, Ansbach 1990, S. 120
Der Landkreis Ansbach, hg. Günter Hoeppner, Ansbach 1992, S. 152


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Mittelfranken
Landkreis  Ansbach
Einwohner  1231
Ew/qkm  0
Breite  49.0667 Nördliche Breite
Länge  10.4833 Östliche Länge
GKZiffer  9571227
PLZ  91749
Region  Region 8 Westmittelfranken
KFZ-Kennz.  AN
Internet  Gemeinde Wittelshofen
E-Mail  Gemeinde Wittelshofen
 
1. Bürgermeister Werner Leibrich
Schulstr. 15 91749 Wittelshofen (Hausanschrift)
Wittelshofener Str. 30 91725 Ehingen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9854 204
Fax +49 (0)9854 979686



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE