.
Markt Weiltingen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Geteilt von Grün und Rot; oben ein schwebender goldener Stechhelm in Vorderansicht, unten auf blauem Felsenberg eine fünftürmige silberne Burg mit blauen Dächern.


WAPPENGESCHICHTE
Der Stechhelm repräsentiert die vielen Rittergeschlechter, die im Besitz von Weiltingen waren. Er ist in einem Gerichtssiegel aus dem Jahr 1561 zu sehen. Im Jahr 1566 kam der Ort in den Besitz der Herren von Knöringen. Sie bauten die Burg zu einem Schloss aus, das 1814 wegen Baufälligkeit abgerissen wurde. Die Burg im Wappen erinnert an diesen imposanten Bau. König Ludwig I. bestätigte das Wappen 1847.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 17. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Von Siegelführung abgeleitet. Bestätigung durch König Ludwig I.

Beleg  Signat vom 26.06.1847

Änderung  Bis 1772 stand nur der Stechhelm im Schild


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 92
Broser, Claus: Wappen im Landkreis Ansbach, Ansbach 1990, S. 108
Der Landkreis Ansbach, hg. Günter Hoeppner. Ansbach 1992, S. 145


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Mittelfranken
Landkreis  Ansbach
Einwohner  1358
Ew/qkm  0
Breite  49.0333 Nördliche Breite
Länge  10.45 Östliche Länge
GKZiffer  9571218
PLZ  91744
Region  Region 8 Westmittelfranken
KFZ-Kennz.  AN
Internet  Markt Weiltingen
E-Mail  Markt Weiltingen
 
1. Bürgermeisterin Lore Meier
Schloßweg 11 91744 Weiltingen (Hausanschrift)
Alte Schulstr. 8 91634 Wilburgstetten (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9853 253
Fax +49 (0)9853 4297



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE