.
Gemeinde Röckingen


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Über grünem Dreiberg gespalten von Silber und Schwarz, belegt von einer auf dem Dreiberg stehenden goldenen Roggengarbe. Hinter dem Schild ein goldgelockter Engel mit goldenen Flügeln, der den Schild an beiden Ecken mit den Händen hält und mit einem grünen Gewand mit weißen Ärmeln und einer über den Leib kreuzweise gebundenen weißen Binde bekleidet ist.


WAPPENGESCHICHTE
Markgraf Joachim Ernst von Brandenburg verlieh 1618 dem Gericht von Röckingen das Wappen. Ein Engel in weiß-grünen Gewändern diente als Schildhalter, seine Herkunft ist nicht geklärt. König Maximilian II. bestätigte 1857 das Wappen ohne den Engel. Die Roggen stehen redend für den Ortsnamen. Die Farben Silber und Schwarz weisen auf die Herrschaft der Markgrafen von Brandenburg hin. Das einstige Reichsgut Röckingen wurde 1301 an die Grafen von Oettingen verpfändet und wechselte später häufig den Besitzer. 1468 kam eine Hälfte in den Besitz der Hohenzollern, die 1584 auch die andere Hälfte erwarben. Sie richteten hier ein Amt ein. Das Wappen wurde seit seiner Verleihung oft in veränderter Form geführt. Die Wiederannahme des alten Wappens mit dem Engel als Schildhalter erfolgte 1988.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1618

Rechtsgrundlage  Verleihung durch den Markgrafen Joachim Ernst von Brandenburg-Ansbach. Bestätigung des Wappens durch König Maximilian II. 1857. Wiederannahme 1988

Beleg  Wappenbrief vom 27.03.1618. Signat vom 06.11.1857. Urkunde und Schreiben der Regierung von Mittelfranken vom 01.12.1988

Änderung  Von 1857 bis 1988 fehlte der Engel als Schildhalter.

Elemente aus Familienwappen von Brandenburg-Ansbach


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 52
Broser, Claus: Wappen im Landkreis Ansbach, Ansbach 1990, S. 84
Der Landkreis Ansbach, hg. Günter Hoeppner, Ansbach 1992, S. 131


FAHNE
Grün-Gelb mit aufgelegtem Wappen
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Mittelfranken
Landkreis  Ansbach
Einwohner  737
Ew/qkm  0
Breite  49.05 Nördliche Breite
Länge  10.5667 Östliche Länge
GKZiffer  9571192
PLZ  91740
Region  Region 8 Westmittelfranken
KFZ-Kennz.  AN
Internet  Gemeinde Röckingen
E-Mail  Gemeinde Röckingen
 
1. Bürgermeister Martin Schachner
Brauhausstr. 21 91740 Röckingen (Hausanschrift)
Wittelshofener Str. 30 91725 Ehingen (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9832 235
Fax +49 (0)9832 706353



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE