.
Gemeinde Mitteleschenbach


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot gekreuzt ein goldener Bischofsstab und ein goldener Rechen.


WAPPENGESCHICHTE
Der Bischoffstab weist auf das Hochstift Eichstätt hin, den einstigen Grundherrn. Der Rechen stammt aus den Wappen der Herren von Rechenberg und steht redend für den Familiennamen. Die Familie war in Mitteleschenbach begütert und stiftete 1399 die dortige Walburgiskapelle.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1956

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung des Innenministeriums

Beleg  Ministerialentschließung vom 27.02.1956

Elemente aus Familienwappen von Rechenberg


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1956, S. 31
Broser, Claus: Wappen im Landkreis Ansbach, Ansbach 1990, S. 68
Der Landkreis Ansbach, hg. Günter Hoeppner, Ansbach 1992, S. 123
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 85, Taf. 141 (von Rechenberg)


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Mittelfranken
Landkreis  Ansbach
Einwohner  1584
Ew/qkm  0
Breite  49.2167 Nördliche Breite
Länge  10.7833 Östliche Länge
GKZiffer  9571178
PLZ  91734
Region  Region 8 Westmittelfranken
KFZ-Kennz.  AN
Internet  Gemeinde Mitteleschenbach
E-Mail  Gemeinde Mitteleschenbach
 
1. Bürgermeister Stefan Maul
Rathausstr. 2 91734 Mitteleschenbach (Hausanschrift)
Rathausstr. 2 91734 Mitteleschenbach (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9871 501
Fax +49 (0)9871 7901



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE