.
Gemeinde Diebach


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Rot eine eingeschweifte silberne Spitze, darin über gesenktem blauem Wellenbalken eine schwarze Laubkrone; vorne rechts ein senkrechter silberner Rost, hinten links eine silberne Wassernixe, die in der Rechten ein silbernes Seeblatt hält.


WAPPENGESCHICHTE
Die Gemeinde Diebach besteht seit 1978 aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Bellershausen, Diebach und Oestheim. Die Laubkrone stammt aus dem Wappen der Herren von Diebach, einem im Mittelalter nachweisbaren Ortsadelsgeschlecht. Der Wellenbalken steht redend für den Ortsnamen. Der Rost ist das Attribut des heiligen Laurentius und repräsentiert den Ort Bellershausen, dessen Pfarrkirche diesem Heiligen geweiht ist. Die Wassernixe steht für den Ort Oestheim und weist auf die Sage von den Wasserfräulein. Drei von ihnen kamen vom Bodenlosen Loch zum Tanzen nach Oberoestheim. Sie ließen ihre menschlichen Begleiter vergeblich warten. Am nächsten Tag färbte sich das Wasser mit ihrem Blut  ihr Vater hatte sie umgebracht.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1989

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Mittelfranken

Beleg  Schreiben der Regierung von Mittelfranken vom 16.06.1989

Elemente aus Familienwappen von Ansbach, von Diebach, von Hohenlohe-Schillingsfürst


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1992, S. 72
Broser, Claus: Wappen im Landkreis Ansbach, Ansbach 1990, S. 30
Der Landkreis Ansbach, hg. Günter Hoeppner, Ansbach 1992, S. 98
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 38, Taf. 153 (von Diebach)


FAHNE
Schwarz-Weiß-Rot
Weitere Informationen zu den Fahnen erhalten Sie bei www.kommunalflaggen.de und www.kommunalflaggen.eu



BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Mittelfranken
Landkreis  Ansbach
Einwohner  1107
Ew/qkm  0
Breite  49.3 Nördliche Breite
Länge  10.1833 Östliche Länge
GKZiffer  9571134
PLZ  91583
Region  Region 8 Westmittelfranken
KFZ-Kennz.  AN
Internet  Gemeinde Diebach
E-Mail  Gemeinde Diebach
 
1. Bürgermeisterin Gabriele Hofacker
Insinger Str. 1 91583 Diebach (Hausanschrift)
Anton-Roth-Weg 9 91583 Schillingsfürst (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9868 1212
Fax +49 (0)9868 93839



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE