.
Gemeinde Burk


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Unter von Silber und Schwarz geviertem Schildhaupt in Rot übereinander zwei frei stehende silberne Balken mit je vier Zinnen.


WAPPENGESCHICHTE
Die beiden silbernen Balken stammen aus dem Wappen der Herren von Burk, die im 13. Jahrhundert nachweisbar sind. Zugleich stehen die Balken redend für den Ortsnamen. Die Farben Rot und Silber erinnern an das Hochstift Eichstätt, das die Patronatsrechte für die Pfarrei Burk innehatte. Die Zollernvierung von Silber und Schwarz im Schildhaupt weist auf die Landeshoheit der Markgrafen von Brandenburg-Ansbach.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1978

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Mittelfranken

Beleg  Urkunde und Schreiben der Regierung von Mittelfranken vom 30.11.1978

Elemente aus Familienwappen von Brandenburg-Ansbach, von Burk


LITERATUR
Broser, Claus: Wappen im Landkreis Ansbach, Ansbach 1990, S. 24
Der Landkreis Ansbach, hg. Günter Hoeppner, Ansbach 1992, S. 95


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Mittelfranken
Landkreis  Ansbach
Einwohner  1095
Ew/qkm  0
Breite  49.1333 Nördliche Breite
Länge  10.4667 Östliche Länge
GKZiffer  9571128
PLZ  91596
Region  Region 8 Westmittelfranken
KFZ-Kennz.  AN
Internet  Gemeinde Burk
E-Mail  Gemeinde Burk
 
1. Bürgermeister Otto Beck
Am Kirchplatz 4 91596 Burk (Hausanschrift)
Am Kirchplatz 4 91596 Burk (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9822 7429
Fax +49 (0)9822 7554



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE