.
Markt Thierstein


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Blau ein linksgewendetes goldenes Tier, das über einen aus Steinblöcken gefügten und mit einem von Silber und Schwarz gevierten Schildchen belegten silbernen Berg springt.


WAPPENGESCHICHTE
Die gleichnamige Burg Thierstein, deren mächtige Ruine den Ort heute noch prägt, war Mittelpunkt einer egerländischen Rodungsherrschaft. Burg und Herrschaft kamen 1415 in den Besitz der Burggrafen von Nürnberg. Thierstein war Sitz eines Amtes im Sechsämterland. Aus dem Jahr 1581 ist der Abdruck eines Siegels überliefert. Das schildlose Bild zeigt ein über Steine springendes Tier, das redend für den Ortsnamen steht, darunter der kleine Zollernschild. In der Heraldik symbolisiert die Hirschkuh den Begriff Tier. In der Wappensammlung von 1581 fehlt das Wappen von Thierstein, 1692 wird es wieder erwähnt, es erscheint auch im Wappenkalender von 1767. Bei der Wappenrevision von 1819 erscheint der Zollernschild vorübergehend in den Farben Silber und Blau. Die Feldfarbe wird blau. In den Dienstsiegeln des 19. Jahrhunderts fehlte der Zollernschild.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 16. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Durch Siegelführung seit 1518 belegt

Änderung  1819 zeigte die Zollernvierung die Farben Silber und Blau. Im 19. Jahrhundert fehlt die Zollernschild in den Dienstsiegeln

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Birkenbühl, Schwarzenhammer

Elemente aus Familienwappen von Nürnberg


LITERATUR
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 76
Stadler, Klemens/Egloffstein, Albrecht von und zu: Die Wappen der oberfränkischen Landkreise, Städte, Märkte und Gemeinden (Die Plassenburg, Schriften für Heimatforschung und Kulturpflege in Ostfranken 48), Kulmbach 1990, S. 342
Reitzenstein, Wolf-Armin von: Lexikon bayerischer Ortsnamen, München 1991 (2. Aufl.), S. 377
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 742


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberfranken
Landkreis  Wunsiedel i.Fichtelgebirge
Fläche  12.93 qkm
Einwohner  1140
Ew/qkm  88
Breite  50.1 Nördliche Breite
Länge  12.1 Östliche Länge
GKZiffer  9479159
PLZ  95199
Region  Region 5 Oberfranken-Ost
KFZ-Kennz.  WUN 
Internet  Markt Thierstein
E-Mail  Markt Thierstein
 
1. Bürgermeister Thomas Schobert
Marktplatz 1 95199 Thierstein (Hausanschrift)
Postfach 30 95707 Thiersheim (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9235 232
Fax +49 (0)9235 967194



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE