.
Stadt Arzberg


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
In Silber mit von Silber und Rot gestücktem Bord ein golden gekrönter, rot bewehrter schwarzer Löwe, der in den Pranken eine schwarze Keilhaue mit goldenem Griff empor hält; am rechten Schildrand aufsteigend ein schwarzer Erzberg.


WAPPENGESCHICHTE
Arzberg verdankt seinen Namen und seine Entstehung dem Eisenerzbergbau. Erzgewinnung, -verhüttung und -verarbeitung prägten den Ort seit der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts über viele Jahrhunderte hinweg, bis der Eisenerzbergbau im 19. Jahrhundert eingestellt wurde. Arzberg kam Ende des 13. Jahrhunderts an die Burggrafen von Nürnberg und erhielt 1408 von dem Burggrafen Johann III. (um 1369 bis 1420) das Stadtrecht, das der Stadt um 1687 verloren ging. Seit 1876 ist Arzberg wieder Stadt. Ein Siegel wird erstmals 1423 erwähnt und ist wohl identisch mit dem seit 1518 in Abdrucken überlieferten Siegel. Im Schild mit gestücktem Bord steht der Löwe der Burggrafen von Nürnberg mit der Hacke vor einem für den Ortsnamen redenden Erzberg. In einem Siegel von 1548 fehlt der Schildbord, ebenso in der farbigen Abbildung von 1581. Die Farben ändern sich. Das Feld wird silbern, der golden gekrönte und rot bewehrte Löwe schwarz. In einem Siegel von 1738 ist der Löwe ungekrönt, ebenso im Wappenkalender von 1767. Seit 1692 steht in Blau auf grünem Boden ein rot bewehrter goldener Löwe, der in den Pranken eine schwarze Keilhaue mit goldenem Griff empor hält; am rechten Rand aufsteigend ein schwarzer Erzberg. Die Wiederannahme des Wappens in den richtigen Farben erfolgte 1968.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 15. Jahrhundert

Rechtsgrundlage  Siegelführung wird 1423 erwähnt, durch Abdruck seit 1518 belegt

Beleg  Ministerialentschließung vom 15.10.1968

Änderung  Ab 1692 in Blau auf grünem Boden ein rot bewehrter goldener Löwe.

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Fischern, Röthenbach, Schlottenhof, Seussen

Elemente aus Familienwappen von Nürnberg


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1969, S. 80
Stadler, Klemens/Egloffstein, Albrecht von und zu: Die Wappen der oberfränkischen Landkreise, Städte, Märkte und Gemeinden (Die Plassenburg, Schriften für Heimatforschung und Kulturpflege in Ostfranken 48), Kulmbach 1990, S. 168
Bayerisches Städtebuch, hg. Erich Keyser, Heinz Stoob, Stuttgart 1971, Bd. 1, S. 54-57
Reitzenstein, Wolf-Armin von: Lexikon bayerischer Ortsnamen, München 1991 (2. Aufl.), S. 38-39
Handbuch der historischen Stätten Deutschlands, hg. Karl Bosl, Bd. 7, 3. Aufl., Stuttgart 1981, S. 31


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberfranken
Landkreis  Wunsiedel i.Fichtelgebirge
Fläche  8.94 qkm
Einwohner  5204
Ew/qkm  582
Breite  50.0667 Nördliche Breite
Länge  12.2 Östliche Länge
GKZiffer  9479112
PLZ  95659
Region  Region 5 Oberfranken-Ost
KFZ-Kennz.  WUN 
Internet  Stadt Arzberg
E-Mail  Stadt Arzberg
 
1. Bürgermeister Stefan Göcking
Friedrich-Ebert-Str. 6 95659 Arzberg (Hausanschrift)
Postfach 1145 95653 Arzberg (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9233 404-0
Fax +49 (0)9233 404-60



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE