.
Gemeinde Stockheim


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Durch eine gesenkte, eingeschweifte rote Spitze, darin schräg gekreuzt ein silberner Schlägel und ein silberner Hammer, gespalten; vorne in Gold ein bärtiger Männerrumpf in schwarzem Kleide mit weißem Kragen und weißgestülptem schwarzen Spitzhut, dessen herabhängende Spitze mit einem sechsstrahligen roten Stern bedeckt ist, hinten fünfmal geteilt von Schwarz und Gold, überdeckt von einem schrägen gebogenen grünen Rautenkranz.


WAPPENGESCHICHTE
Die Gemeinde Stockheim besteht seit 1975 aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Burggrub, Haig, Hasslach bei Kronach, Neukenroth, Reitsch, Stockheim und Wolfersdorf. Die Gemeinde wünschte ein Wappen, das die Geschichte aller Orte darstellen soll. Die Bergbaugeräte Schlägel und Hammer weisen auf den in Stockheim seit 1763 betriebenen, in Bayern einzigartigen Steinkohlebergbau hin, der 1968 eingestellt wurde. Die Farben Silber und Rot sind die Farben der Stadt Kronach. Der Bamberger Bischof Franz von Hatzfeld (1633 bis 1642) schenkte 1639 die Rittergüter Stockheim und Hasslach der Stadt Kronach als Dank für die Unterstützung durch die Kronacher Bürger während der schwedischen Belagerung der hochstiftischen Festung. Der Männerrumpf mit Zipfelmütze ist das Wappen der Herren von Würtzburg und erinnert an deren Herrschaft in den Orten Burggrub und Haig. Das Wettiner Wappen mit dem grünen Rautenkranz in der hinteren Schildhälfte ist dem untergegangenen Wappen von Reitsch entnommen und weist darauf hin, dass Reitsch zu den so genannten sächsischen Schutzdörfern gehörte. Die Farben Schwarz und Gold erinnern an das Bistum Bamberg, das bis zur Säkularisation 1803 die Landeshoheit innehatte.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1978

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Oberfranken

Beleg  Schreiben der Regierung von Oberfranken vom 02.11.1978

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Hasslach bei Kronach, Reitsch, Stockheim

Elemente aus Familienwappen von Würzburg (Würtzburg)


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1980, S. 16
Stadler, Klemens/Egloffstein, Albrecht von und zu: Die Wappen der oberfränkischen Landkreise, Städte, Märkte und Gemeinden (Die Plassenburg, Schriften für Heimatforschung und Kulturpflege in Ostfranken 48), Kulmbach 1990, S. 305, 337
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 116-117, Taf. 124 (von Würtzburg)
Demattio, Helmut: Kronach. Der Altlandkreis (Historischer Atlas von Bayern, Franken I/2). München 1998, S. 393-396


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberfranken
Landkreis  Kronach
Fläche  25.37 qkm
Einwohner  5046
Ew/qkm  199
Breite  50.3 Nördliche Breite
Länge  11.2667 Östliche Länge
GKZiffer  9476178
PLZ  96342
Region  Region 4 Oberfranken-West
KFZ-Kennz.  KC 
Internet  Gemeinde Stockheim
E-Mail  Gemeinde Stockheim
 
1. Bürgermeister Rainer Detsch
Rathausstr. 1 96342 Stockheim (Hausanschrift)
Postfach 1151 96338 Stockheim (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9265 8070-0
Fax +49 (0)9265 8070-40



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE