.
Gemeinde Schneckenlohe


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Durch eine gesenkte eingeschweifte rote Spitze, darin ein silberner Henkelkorb, gespalten; vorne siebenmal geteilt von Blau und Silber, belegt mit einem schräglinken, gebogenen roten Rautenkranz, hinten siebenmal geteilt von Gold und Schwarz, belegt mit einem schrägen, gebogenen roten Rautenkranz.


WAPPENGESCHICHTE
Die Gemeinde Schneckenlohe besteht seit 1978 aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Beikheim und Mödlitz. Schneckenlohe wird erstmals 1095 urkundlich erwähnt und ist zu dieser Zeit im Besitz der Herren von Redwitz, Beikheim gehört seit dem 14. Jahrhundert den Herren von Redwitz. Mödlitz war im Besitz des Herzogtums Sachsen-Coburg. An diese beiden Herrschaftsinhaber erinnern die Wappen der Herren von Redwitz sowie des Herzogtums Sachsen-Coburg. In der vorderen Schildhälfte steht das Wappen der Herren von Redwitz. Der rote Wellenbalken wurde durch einen roten Rautenkranz ersetzt. Die gleiche Farbe erhielt auch der ursprünglich grüne Rautenkranz des sächsischen Wappens in der hinteren Schildhälfte. Der Henkelkorb weist auf die seit dem 19. Jahrhundert im Gemeindegebiet verbreitete Korbflechterei, die vor allem in Heimarbeit geleistet wurde.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1981

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Oberfranken

Beleg  Schreiben der Regierung von Oberfranken vom 10.08.1981

Elemente aus Familienwappen von Redwitz


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1986, 80
Stadler, Klemens/Egloffstein, Albrecht von und zu: Die Wappen der oberfränkischen Landkreise, Städte, Märkte und Gemeinden (Die Plassenburg, Schriften für Heimatforschung und Kulturpflege in Ostfranken 48), Kulmbach 1990, S. 318
Voit, Gustav: Der Adel am Obermain. Genealogie edler und ministerialer Geschlechter vom 11. bis 14. Jahrhundert (Die Plassenburg, Schriften für Heimatforschung und Kulturpflege in Ostfranken 28), Kulmbach 1969, S. 276


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberfranken
Landkreis  Kronach
Fläche  9.31 qkm
Einwohner  1101
Ew/qkm  118
Breite  50.2167 Nördliche Breite
Länge  11.2 Östliche Länge
GKZiffer  9476171
PLZ  96277
Region  Region 4 Oberfranken-West
KFZ-Kennz.  KC 
Internet  Gemeinde Schneckenlohe
E-Mail  Gemeinde Schneckenlohe
 
1. Bürgermeister Knut Morgenroth
Henneschberg 20 96277 Schneckenlohe (Hausanschrift)
Postfach 1260 96266 Mitwitz (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9266 8686
Fax +49 (0)9266 8723



WAPPENGALERIE
Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie ihre Gemeindewappen präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.

KARTE