.
Markt Pressig


 

AMTLICHE WAPPENBESCHREIBUNG (BLASONIERUNG)
Unter blauem Schildhaupt, darin nebeneinander drei silberne heraldische Lilien, in Silber ein wachsender Bauer mit blauem Mantel, roter Weste, schwarzer Hose und schwarzem Hut, der in der rechten Hand zwei schräg gekreuzte goldene Ähren hält, daneben links ein sechsstrahliger roter Stern.


WAPPENGESCHICHTE
Pressig besteht seit 1978 aus den ehemals selbstständigen Gemeinden Welitsch, Eila, Prosseck, Grössau, Marienroth, Brauersdorf, Rothenkichen, Friedersdorf, Förtschendorf und Pressig. Das Gemeindewappen vereinigt Elemente aus den untergegangenen Wappen von Pressig, Rothenkirchen, Marienroth, Förtschendorf und Welitsch. Der Bauer ist aus dem Wappen von Rothenkirchen von 1937 und stammt von einem Siegel mit der Jahreszahl 1718. Der rote Stern erinnert an die Herren von Würtzburg und ist dem Wappen von Pressig aus dem Jahr 1957 entnommen. Die Herren von Würtzburg waren die wichtigsten Grundherren im Gemeindegebiet. Die drei Lilien repräsentieren die drei Gemeinden Förtschendorf, Marienroth und Welitsch und stammen aus deren Wappen. Sie weisen als Mariensymbol auf das Patrozinium in Förtschendorf, auf den Ortsnamen Marienroth sowie als Attribut der heiligen Anna auf den Ort Welitsch. Die goldenen Ähren repräsentieren die Orte Eila, Prosseck, Grössau, Brauersdorf und Friedensdorf und stellen zugleich den landwirtschaftlichen Charakter der Gemeinde Pressig dar.


WAPPENDATEN
Wappenführung seit 1979

Rechtsgrundlage  Beschluss des Gemeinderats und Zustimmung der Regierung von Oberfranken

Beleg  Schreiben der Regierung von Oberfranken vom 03.05.1979

Ehemalige Gemeinden mit eigenem Wappen Förtschendorf, Marienroth, Pressig, Rothenkirchen, Welitsch

Elemente aus Familienwappen von Würzburg (Würtzburg)


LITERATUR
Unser Bayern. Heimatbeilage der Bayerischen Staatszeitung, 1980, S. 48
Stadler, Klemens: Deutsche Wappen, Bd. 6, Bremen 1968, S. 45
Stadler, Klemens/Egloffstein, Albrecht von und zu: Die Wappen der oberfränkischen Landkreise, Städte, Märkte und Gemeinden (Die Plassenburg, Schriften für Heimatforschung und Kulturpflege in Ostfranken 48), Kulmbach 1990, S. 201, 261, 299, 310, 363
Unser Landkreis Kronach. Bamberg 1983, S. 112-113
Schöler, Eugen: Historische Familienwappen in Franken (J. Siebmachers Grosses Wappenbuch F), Neustadt a.d. Aisch 1975, S. 116-117, Taf. 124 (von Würtzburg)
Demattio, Helmut: Kronach. Der Altlandkreis (Historischer Atlas von Bayern, Franken I/2), München 1998, S. 398-403


BEARBEITUNG
Stephanie Heyl

 

SUCHE

DATEN KOMPAKT
Bezirk  Oberfranken
Landkreis  Kronach
Fläche  53.18 qkm
Einwohner  3979
Ew/qkm  75
Breite  50.35 Nördliche Breite
Länge  11.3167 Östliche Länge
GKZiffer  9476164
PLZ  96332
Region  Region 4 Oberfranken-West
KFZ-Kennz.  KC 
Internet  Markt Pressig
E-Mail  Markt Pressig
 
1. Bürgermeister Hans Pietz
Hauptstr. 16 96332 Pressig (Hausanschrift)
Postfach 1146 96329 Pressig (Postanschrift)
Telefon +49 (0)9265 990-0
Fax +49 (0)9265 990-28



VORSCHAU WAPPENGALERIE



Mit My Wappen haben wir eine Fotogalerie eingerichtet, in der Sie Ihre Wappenfunde präsentieren können. Unsere Besucher haben schon 2940 Fotos in My Wappen eingestellt.
Es funktioniert ganz einfach: Neues Wappen-Foto hochladen.


KARTE